Wiedereinstieg ins Training ab 19.05.2020

18.05.2020

Die Stadt Marl hat die Sporthallen für den kontaktlosen Vereinssport ab sofort wieder freigegeben.

Aus diesem Grund möchten wir die Spiel- und Trainingsmöglichkeit beim 1. FBC Marl wieder auf freiwilliger Basis anbieten. Die Teilnahme ist jedoch an mehrere Bedingungen und an ein Regelwerk geknüpft.

• Grundsätzlich sind die aufgestellten Regelwerke zum eigenen und Fremdschutz einzuhalten
• Die Teilnehmer verpflichten sich zur Einhaltung der auferlegten Hygieneregeln
Die Trainingszeiten am Dienstag beginnt für die Jugendlichen um 18:05 Uhr und endet spätestens um 19:45 Uhr, das Erwachsenentraining und das Treffen beginnt frühestens um 20:00 Uhr
• Die Anreise zur Sportstätte findet direkt in Sportbekleidung statt (Sportschuhe, -hose, -hemd, + eigener Schläger); Umkleidekabinen dürfen nicht genutzt werden
• Die Teilnehmer reisen einzeln zur Trainingsstätte an (Jugendliche, die von Ihren Eltern gebracht werden, reisen nur mit Ihrem Elternteil an)
• Es wird zum Betreten der Halle nicht der übliche Eingang genutzt sondern der direkte Eingang in die Halle (vom Parkplatz aus rechts halten und durch die große Tür gehen)
• Beim Treffen oder Warten vor der Halle ist das Abstandsgebot (1,5m) einzuhalten und ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen
• Vor Betreten oder direkt nach dem Betreten der Halle sind die Hände zu desinfizieren oder mit Seife und Wasser gründlich zu reinigen; Seife wird von der Stadt / dem Verein gestellt. Desinfektionsmittel, sofern gewünscht, muss selbst mitgebracht werden
• Beim Toilettengang ist ein Mund-Nasenschutz zu tragen, das Verweilen in den Fluren sollte vermieden werden, im Anschluss sind die Hände gründlich mit Seife zu waschen
• Das Betreten der Geräteräume und Flure ohne triftigen Grund ist untersagt
• Die Anwesenheit aller Trainingsteilnehmer wird mit Name, Telefonnummer, Datum und Uhrzeit für bis zu 10 Wochen beim Verein aufbewahrt
• Sollten Krankheitssymptome vor oder während des Trainings festgestellt werden bleibt der Teilnehmer fern bzw. der Betreuer hat die Weisungsbefugnis den Teilnehmer nach Hause zu schicken / abholen zu lassen
• Auf direkten Kontakt ist zu verzichten (Umarmen, Abklatschen, …), ein Mindestabstand von 1,5m ist einzuhalten
• Der Aufbau und Anbringung des Netzes wird ausschließlich vom Trainingsbetreuer durchgeführt, auch Geräteräume werden nicht von den Trainierenden betreten
• Aufwärmtraining wird durch Abstand separiert durchgeführt
• Auf den Feldern wird nur Einzel gespielt
• Jeder Teilnehmer nutzt einen für ihn beschrifteten Spielball. Dieser Ball wird von anderen nicht angefasst sondern im Spiel mit dem Schläger gespielt, aufgehoben oder über den Boden zum besitzenden Spieler zurückgeschoben.
• Jeder Teilnehmer bringt eigene Getränke mit, ein Teilen mit anderen ist nicht zulässig, Trinkflaschen müssen mit Namen beschriftet sein
• Die Trainingspause wird mit ausreichendem Abstand von mindestens 1,5m abgehalten
• Das Duschen im Anschluss muss zuhause geschehen
• Im Falle einer Infektion eines Teilnehmers informiert dieser den Verein, welcher umgehend die zuständigen Behörden über die Teilnehmer des Trainings sowie deren Kontaktdaten informiert
• Im Falle einer Steigerung der Infektionszahlen im Kreis ist eine Einstellung des Sportbetriebs wahrscheinlich; das Training wird für die Dauer eines solchen „Lockdown“ erneut ausgesetzt

Der Vorstand begrüßt ausdrücklich die Wiederaufnahme und freut sich auf den "Neubeginn".