5. Spieltag

13.11.2018

• 1. FBC Marl mit deutlichem Lebenszeichen
• 7:1-Heimsieg gegen den Tabellenführer

Nach den zuletzt schwächeren Ergebnissen ist dem 1. FBC Marl gegen den bis dahin ungeschlagenen SV Lippramsdorf 2 ein Befreiungsschlag gelungen.
Dabei sah es zu Beginn nicht so aus, denn Florian Beckmann/Oliver Müller unterlagen mit 18:21/13:21. Berno Simon/Gopinathan Ramalinghsam sorgten aber mit 21:15/27:25 in einem bis zum letzten Punkt spannenden Spiel, in dem beiden Paarungen mehrere Satz- bzw. Matchbälle hatten, für den Ausgleich.
Melanie Steinke und Daniela Rüschoff brachten die Hausherren mit 21:12/21:12 souverän in Führung.
In den Einzeln fiel dann schnell die Entscheidung für die Marler. Florian Beckmann (21:11/21:17), Oliver Müller (21:10/21:12), Berno Simon (21:17/21:16) und Melanie Steinke (21:14/21:19) ließen zu keiner Zeit Zweifel an ihren Siegen aufkommen.
Den Schlusspunkt setzten Gopinathan Ramalingham/Daniela Rüschoff im gemischten Doppel mit 21:16 und 21:15.
Mit diesem Sieg verbesserten sich die Marler auf Rang Fünf in der sehr dichten Tabelle. Am kommenden Samstag muss man nicht weit reisen, um zum Stadtderby beim VfL Hüls 1 anzutreten.

3. Spieltag, Nachholspiel

09.10.2018

• 1. FBC Marl mitten im Abstiegskampf – 2:6-Niederlage gegen DJK Eintracht Stadtlohn

Dass die Saison schwer werden würde, das ahnte man schon nach Bekanntgabe der Staffel. Dass man sich aber zur Mitte der Hinrunde im Abstiegskampf wiederfinden würde, befürchtete man da noch nicht. Doch nach der zweiten 2:6-Niederlage innerhalb von vier Tagen, steht man auf dem vorletzten Rang und hat im nächsten Spiel den Tabellenführer zu Gast.
Im Nachholspiel half es auch nicht, dass man das Damendoppel kampflos geschenkt bekam, denn die Zwei-Satz-Niederlage von Florian Beckmann und Oliver Müller (12:21/16:21) löste den Vorsprung zeitig wieder auf.
Im zweiten Herrendoppel lief es besser, am Ende mussten sich Berno Simon und Gopinathan Ramalingham aber doch mit 21:15/17:21/14:21 geschlagen geben.
Es sollte das einzige Drei-Satz-Spiel des Abends bleiben, denn sowohl Oliver Müller (12:21/10:21), Ersatz für Florian Beckmann im ersten Einzel, Adrian Sütmersen (18:21/17:21) als auch Melanie Steinke (17:21/17:21) verloren in zwei Durchgängen.
Ebenso erging es dem gemischten Doppel Gopinathan Ramalingham und Daniela Rüschoff beim 9:21/18:21.
Einzig Berno Simon konnte mit 21:15/21:14 noch Ergebniskosmetik betreiben.

4. Spieltag

06.10.2018

• Glückloser 1. FBC Marl mit ärgerlicher Auswärtsniederlage

In absoluter Rumpfstärke von drei Herren und einer Dame reiste der 1. FBC Marl zum Auswärtsspiel zum TV Rhede 2. So kam es, dass man schon vor Spielbeginn sowohl ein Herren- als auch das Damendoppel kampflos abgeben musste.
Trotzdem sah es lange so aus, als würde man schon in den ersten Partien den Ausgleich herstellen können. Doch in einem unglaublich knappen Spiel unterlagen Florian Beckmann/Oliver Müller mit 21:23/22:20/18:21.
Genauso knapp ging es im Mixed zu. Nachdem Gopinathan Ramalingham und Melanie Steinke den ersten Satz souverän mit 21:10 gewannen, unterlag man doch noch hauchdünn mit 19:21 und 20:22.
Die Einzel konnten also nur noch ein Unentschieden bringen. Da Florian Beckmanns Gegner im zweiten Satz verletzungsbedingt aufgeben musste und Gopinathan Ramalingham mit 21:12/21:15 gewann, blieben die Chancen gewahrt.
Leider unterlagen Oliver Müller (15:21/18:21) und Melanie Steinke (17:21/12:21) in zwei Sätzen, so dass am Ende eine 2:6-Auswärtsniederlage stand, was beim Tabellenzweiten in der Personalsituation aber keine große Schande ist.

Für das Rückspiel in eigener Halle in Bestbesetzung rechnen sich die Marler, die aktuell auf Platz Fünf in der Tabelle stehen, deutlich mehr aus.

1./2. Spieltag, Saisonstart in der Kreisliga

15.09.2018

• Licht und Schatten beim 1. FBC Marl, Heimsieg und Auswärtsniederlage

Der 1. FBC Marl startete mit einem Heimsieg in die neue Saison. 7:1 wurden die Gäste vom FC Oeding geschlagen.
In einem wechselhaften Spiel sorgten Florian Beckmann/Oliver Müller mit einem Drei-Satz-Sieg (21:13/14:21/21:15) für die Führung, die Berno Simon und Gopinathan Ramalingham mit 21:6/21:15 ausbauten.
Den einzigen Punkt der Gäste konnten Melanie Steinke/Silke Haubner im Damendoppel nicht verhindern.
Doch mit den Siegen in den Einzeln stand schnell fest, dass die Punkte in Marl bleiben würden. Die größte Mühe hatte dabei Florian Beckmann, der nach knapp verlorenem ersten Satz immer stärker in die Partie fand. 19:21/21:13/21:14 hieß am Ende das Ergebnis.
Oliver Müller gewann mühelos 21:8/21:11, auch Berno Simon (21:16/21:13) und Gopinathan Ramalingham (21:16/21:13) blieben unangetastet.
Für den ersten Damenpunkt sorgte Melanie Steinke in einem spannenden Spiel mit 21:18/21:17.
Den Schlusspunkt setzten Silke Haubner und Gopinathan Ramalingham im zweiten Drei-Satz-Spiel des Abends. 18:21/21:10/21:15.

Nach dem gelungenen Auftakt musste man zum ersten Auswärtsspiel nach Borken. Leicht ersatzgeschwächt gelang es den Marlern nicht, den Auftaktsieg zu bestätigen und wenigstens einen Punkt zu holen.
Florian Beckmann verlor mit Markus Walter an der Seite das erste Herrendoppel in zwei Sätzen. Besser machten es Berno Simon und Gopinathan Ramalingham, die mit 21:14/21:11 den Ausgleich herstellen konnten.
Da auch Melanie Steinke und Daniela Rüschoff nicht punkten konnten, stand man schon vor den Einzeln unter Druck. Florian Beckmann und Berno Simon mussten Zwei-Satz-Niederlagen akzeptieren, während Gopinathan Ramalingham den Marlern durch seinen 21:6/21:18-Sieg Chancen auf ein Unentschieden offenhielt.
Doch Melanie Steinke unterlag in drei Sätzen (21:19/13:21/10:21) und das gemischte Doppel Markus Walter/Daniela Rüschoff nutzte vor allem im zweiten Satz seine Chancen nicht (15:21/19:21), so dass am Ende eine 2:6-Auswärtsniederlage stand.

Das kommende Spiel zuhause gegen den Tabellenzweiten TV Rhede wird ebenfalls nicht einfach und für die im Mittelfeld stehenden Marler zu einer ersten Standortbestimmung in der noch jungen Saison werden.

14. Spieltag, Saisonschluss

10.03.2018

• FBC Marl schließt die Saison mit 0:8 Niederlage ab

Zum Ende der Saison stellte sich die Mannschaft des 1.FBC Marl dem PSV Gelsenkirchen Buer 2 im Schatten der Arena auf Schalke in Gelsenkirchen. Ob nun genau dieser Schatten oder aber die veränderte Aufstellung kriegsentscheidend waren, würde sicherlich eine nette Diskussion ergeben. Die Tatsache, dass die Gelsekirchener aber zur Rückrunde junge Talente aus der Jugend hochzog und nicht ersatzgeschwächt antreten musste, lässt diese Diskussion aber wahrscheinlich schnell ersterben.
Im ersten Doppel traten Florian Beckmann und Oliver Müller an. Die Chancen waren da, aber nicht verwandelt worden und so ging die erste Partie mit 18:21 / 17:21 verloren. Auch Gopinathan Ramalingham und Michael Lindenau gingen trotz Siegeswillen genauso mit 18:21 / 14:21 baden.
Das Marler Damendoppel Daniela Rüschoff / Silke Haubner lag zwar zeitweise vorn, stolperte aber über die eigene gute Form in die 18:21 / 11:21 Niederlage.
Florian Beckmann spielte an diesem Spieltag aufgrund mangelnder Form kein Einzel und überlies seinem Partner Oliver Müller das schwere erste Herreneinzel gegen den aufstrebenden Jugendspieler. Dieser zeigte sich unbeeindruckt von Müllers tapferer Leistung und fertigte ihn mit 21:15 und 21:16 ab. Ähnlich erging es auch Berno Simon, der nun im zweiten Herrendoppel mit 14:21/17:21 den Punkt verlor. Auch Melanie Steinke sah trotz großem Engagement kein Land und ging mit 10:21/12:21 vom Platz.
Im gemischten Doppel versuchten Michael Lindenau und Daniela Rüschoff ihr Glück. Während der erste Satz noch deutlich zugunsten des Gegners ausging, wurde es im zweiten Satz deutlich knapper. Aber auch hier hatten die Gegner die Nase vorn und beließen den Punkt mit 12:21/18:21 in Gelsenkirchen.
Zuletzt hatte Gopinathan Ramalingham sein Spiel vor der Brust und die Chance auf den Ehrenpunkt. In einem ehrgeizigen Spiel schenkten sich die Kontrahenten wenig Spielraum. Mit 15:21 holte der PSVler den ersten Satz, musste aber den zweiten knapp mit 22:20 an den Import-FBCler abgeben. Der dritte Satz roch lange Zeit nach einem FBC-Sieg, doch auch hier stand wohl der innere Schweinehund im Weg. Mit einem knappen 19:21 ging das letzte Spiel zum 0:8 Endstand an den PSV Gelsenkirchen.
Nichts desto trotz waren die Marler nicht allzusehr enttäuscht, immerhin stand nach der Dusche der wohlverdiente Saisonabschluss im Vitali in Gelsenkirchen an. Der dritte Platz war in dieser Saison ein Ergebnis, mit dem wohl fast keiner der Aufsteiger gerechnet hatte. Umso mehr besteht nun auch schon die Vorfreude auf die kommende Saison, in der man das Ergebnis wiederholen oder vielleicht noch verbessern möchte.

13. Spieltag

17.02.2018

• Der Heimvorteil gilt eben doch: 1. FBC Marl 1 gewinnt mit 5:3 gegen den VfL Hüls 1

Die Revanche zum Hinspiel ist dem Team vom 1. FBC Marl in fast vollem Umfang geglückt. Während die Hülser das Hinspiel noch mit 6:2 für sich entschieden, blieben diesmal die zwei Siegpunkte beim FBC.
Florian Beckmann und Oliver Müller spielten gegen Tim Bunzel und Etienne Wüller ein packendes Drei-Satz-Match in dem sich die Kontrahenten nichts schenkten. Am Ende stand es aber für Bunzel/Wüller etwas besser: 15:21, 21:14, 16:21 lautete das Endergebnis im ersten Herrendoppel. Das zweite Herrendoppel entschieden Gopinathan Ramalingham / Michael Lindenau deutlich für sich. Beim 21:12, 21:12 konnten Marvin Schemberg / Maurice Wüller nicht allzuviel entgegen halten.
Im Damendoppel spielten Melanie Steinke und Daniela Rüschoff gegen Annabelle Laser und Kathrin Bogoslaw. Hier lautete das Ergebnis 17:21, 19:21, ein weiterer Punkt für Hüls.
Die Entscheidung fiel an diesem Spieltag in den Einzeln:
Florian Beckmann glückte die Revanche gegen Tim Bunzel (21:11, 21:16), Oliver Müller überzeugte gegen Marvin Schemberg (21:12, 21:14), Gopinathan Ramalingham leistete erfolgreiche Arbeit gegen Nils Krajewski (21:18, 21:17) und Melanie Steinke erkämpfte gegen Annabelle Laser den Vorsprung zum 5:2 in drei Sätzen (16:21, 21:10, 21:8).
Die Ergebniskorrektur konnten Etienne Wüller und Kathrin Bogoslaw im Mixed herbeiführen. Sie gewannen gegen Michael Lindenau und Daniela Rüschoff mit 21:13, 21:12.
Mit diesem 5:3 Endergebis sicherte sich der Aufsteiger 1. FBC Marl den dritten Platz in der Tabelle und hat mit etwas Glück und Schützenhilfe noch die Aussicht auf den zweiten Platz. Aufgrund des ungünstigen Satzverhältnisses verschlechterte sich der VfL hierbei auf Platz fünf, könnte aber am letzten Spieltag noch mit etwas Anstrengung gegen den Tabellenführer ETG Recklinghausen den verlorenen Platz wieder gutmachen.

12. Spieltag

27.01.2018

• Zum vierten Mal heißt es 4:4 (BC Herten 1)
• 1. FBC Marl gehört zu den "Remis-Königen" der Liga

Das Team des 1. FBC Marl gehört zu den Remis-Königen der 1. Badminton Kreisliga. Viermal hat die Truppe um Oliver Müller bereits unentschieden gespielt. Auch gegen den Tabellenzweiten BC Herten 1 holten die Marler einen respektablen Zähler. 4:4 hieß es am Ende.Der 1. FBC rangiert damit als Aufsteiger auf einem sehr guten dritten Platz.
Gegen Herten lag sogar ein Sieg in der Luft. Die Marler lagen vor den letzten beiden Spielen mit 4:2 in Front. Doch das gemischte Doppel Gopinathan Ramalingham / Daniela Rüschoff und Silke Haubner im Dameneinzel mussten ihren Gegnern gratulieren.
Anfangs liefen die Gastgeber allerdings einem Rückstand hinterher. Florian Beckmann und Oliver Müller gewannen zwar ihr Herrendoppel glatt in zwei Sätzen, Doppel Nr. 2 mit Berno Simon und Gopinathan Ramalingham verlor aber genauso wie das Damen-Duo Daniela Rüschoff / Silke Haubner.
Der Rückstand schockte die Marler nicht. Florian Beckmann und Oliver Müller holten ihre Einzelerfolge jeweils in zwei Sätzen. Berno Simon steuerte den nächsten Punkt bei. Sein Hertener Gegner musste verletzungsbedingt nach dem zweiten Satz aufgeben.
Doch wie gesagt: die 4:2 Führung reichte am Ende doch nicht.
Der 1. FBC Marl liegt mit 12:8 Punkten (vier Siege, vier Unentschieden und nur zwei Niederlagen) auf dem dritten Platz, hat Platz zwei (BC Herten 1, 14:4) und sogar den Tabellenersten ETG Recklinghausen 3 (15:5) noch in Reichweite.

Quelle: Marler Zeitung vom 01.02.2018 (Claus Pawlinka)

11. Spieltag

20.01.2018

Der 11. Spieltag ist für den 1. FBC Marl spielfrei, da nur sieben Mannschaften in der Staffel gemeldet sind.

10. Spieltag

16.01.2018

• 1. FBC Marl bleibt oben dran: 1. FBC Marl 1 - ETG Recklinghausen 3 4:4

Die Badmintonspieler des 1. FBC Marl bleiben in der Kreisliga-Tabelle oben dran. In einem vorgezogenen Meisterschaftsspiel trennten sich die Marler von ETG Recklinghausen 3 4:4 unentschieden. Der FBC rangiert damit auf Platz drei in der Tabelle direkt hinter den Recklinghäusern.
Ein bisschen können sich die Marler über den Punktverlust ärgern. Vor den letzten Spielen lagen sie nämlich mit 4:2 in Front. Doch sowohl im Dameneinzel als auch im abschließenden Mixed zogen sie letztlich den Kürzeren.
Schon nach den Herrendoppeln stand es unentschieden. Florian Beckmann und Oliver Müller siegten in zwei Sätzen, in drei Durchgängen hatten dagegen Berno Simon und Gopinathan Ramalingham das Nachsehen. Das Damendoppel ging ebenfalls an die Gäste, die dann aber drei Niederlagen in Folge hinnehmen mussten.
Beckmann, Müller und Ramalingham holten die Punkte. Der FBC führte damit 4:2. Doch Melanie Steinke und das Mixed Michael Lindenau / Daniela Rüschoff verloren ihre Partien. Fazit: Mit etwas Glück wäre mehr drin gewesen.

Quelle: Marler Zeitung vom 25.01.2018, (dir)(cp)

Zu erwähnen sei aber noch, dass dieses Remis die Revanche für das viel zu deutliche 8:0 des ETG aus dem Hinspiel darstellt. Der 1. FBC Marl unterstrich hiermit, dass er mindestens dieser Klasse entspricht und mit Bezirksklasseabsteigern mithalten kann. Das Ergebnis des zweiten Herrendoppel zeigt, dass man nur knapp am Sieg vorbeigerutscht ist: der dritte Satz ging äußerst knapp mit 22:24 für den ETG und somit zum Remis aus. Die restlichen Ergebnisse fielen weder knapp noch deutlich aus.

9. Spieltag

16.12.2017

• TSV Marl-Hüls 2 - 1. FBC Marl 1 3:5

Das Rückrundenderby beim TSV Marl-Hüls stand für die 1. FBCler im Zeichen komischer Aufstellungen. Der 1. FBC Marl kam gleich mit fünf Herren an den Start, während der TSV mit nur drei Herren schon ein Herrendoppel abgeben musste. Damit jeder FBCler auch zum Spielgenuss kommt, musste Ranglisten bedingt in veränderter Formation gestartet werden, was dem abschließenden Sieg aber keinen Abbruch tat.
Oliver Müller und Michael Lindenau spielten ihre Doppelrunde nach Belieben zum 17:21, 12:21 Sieg. Das zweite Doppel ging wie erwähnt kampflos an den FBC. Melanie Steinke und Silke Haubner sahen in ihrem ersten gemeinsamen Spiel der Saison kein Land und gaben das Spiel deutlich ab.
In den Einzeln musst Florian Beckmann erst zu seiner Form gelangen, bis er im dritten Satz das Spiel endgültig für sich entschied. Oliver Müller machte es sich einfacher und gewann einfach in zwei Sätzen. Berno Simon kam mit der Spielweise seines deutlich jüngeren Gegners offenbar nicht ganz klar und gab das Spiel in drei Sätzen ab. Melanie Steinke machte es gleich zweimal spannend und holte mit 21:23 und 18:21 ihren ersten Einzelsaisonsieg nach ihrer längeren Abstinenz.
Zuletzt spielten Gopinathan Ramalingham und Silke Haubner das gemischte Doppel. Beide gaben sich zwar die größte Mühe, gegen das gut eingespielte TSV Mixed konnten die beiden aber nicht viel verrichten.
Somit lautete das Endergebnis dennoch 5:3 für den 1. FBC Marl, was gleich zwei Punkte und den sicheren Platz drei in der Tabelle einbrachte.


2017-12-16.jpg

Die fast vollzählige Besetzung holt einen 5:3 Sieg beim TSV:
Michael, Oli, Silke, Berno, Danny, Melli, Flo, Gopi