2. Spieltag

14.09.2019

• 1. FBC Marl gewinnt das erste Heimspiel mit 5:3

Auch am zweiten Spieltag fehlte noch Stammspieler und Dauermotivator Oliver Müller. Stattdessen spielten diesmal aber Adrian Sütmersen und Markus Walter wieder mit. Mit einer taktisch umgestellten Aufstellung sollten an diesem Spieltag die Punkte sicher in Marl verbleiben.

Im ersten Herrendoppel traten diesmal Florian Beckmann und Markus Walter an. Trotz anfänglicher Schwierigkeiten kamen die beiden ganz gut ins Spiel konnten der Spielweise der Gäste aber dauerhaft nicht viel mehr entgegenbringen. Das Spiel ging mit 14:21, 16:21 verloren.
Berno Simon und Adrian Sütmersen starteten besser, gewannen den ersten Satz, verzockten aber den zweiten und retteten den Punkt im dritten Satz (21:16, 15:21, 21:12).
Das Damendoppel war diesmal eine ganz klare Nummer: Melanie Steinke und Daniela Rüschoff gewannen ohne große Probleme mit 21:15 und 21:8.
In den Einzeln gewann Florian Beckmann trotz erneuter Startschwierigkeiten doch noch mit 24:22, 21:16, Berno Simon deutlich mit 21:9, 21:9 und Melanie Steinke überlegen mit 21:15, 21:12. Einzig Markus Walter, eigentlich Doppelspieler, musste sich im Einzel klar mit 8:21 und 4:21 geschlagen geben.
Das abschließende Mixed war nun zwar nicht mehr entscheidend für den Gesamtsieg, hätte aber ein das Ergebnis deutlicher gestaltet. Umso spannender wurde es dann, nachdem Adrian Sütmersen und Daniela Rüschoff den ersten Satz mit 21:16 gewonnen und den zweiten Satz mit 9:21 verloren hatten: Bis zur Hälfte des dritten Satzes waren die Mixedpaarungen etwa gleich auf und die Chancen beiderseits gleich. Die Oberhand behielten dann aber doch die Gäste aus Castop Rauxel, mit 21:16 gewannen sie dieses Spiel.

Die Marler sind mit diesem Ergebnis zufrieden, der Platz in der Tabellenmitte geht auch in Ordnung und die erste genauere Richtungsweisung kommt zum nächsten Spieltag, wenn der 1. FBC Marl hoffentlich in voller Stärke zum ETG Recklinghausen fährt.

1. Spieltag der Saison 2019-20

07.09.2019

• Saisonauftakt mit Niederlage 3:5
• Tapfer kämpften die Marler Spieler um jeden Punkt

Der 1. FBC Marl musste in der neuen Kreisligasaison direkt schon geschwächt in Ickern / Castrop Rauxel antreten. Die Stammspieler Müller, Walter und Sütmersen mussten durch den Reservisten Uwe Kneisner ersetzt werden, ein vierter Spieler fehlte ebenfalls.
Ickern trat auch leicht geschwächt an, die erste Dame musste Rückenbeschwerden nachgeben und konnte nach dem Warmspielen nicht fortsetzen. Somit stand es schon vor Spielbeginn durch das abgegebene 2. Herrendoppel und Damendoppel bereits 1:1.
Den eigentlichen spielerischen Auftakt machten im ersten Herrendoppel Florian Beckmann und Berno Simon in bisher ungewohnter Konstellation. Das machte sich auch so bemerkbar, denn ein, zwei Absprachefehler brachten schnell Punkte für den Gegner ein, denen die Marler kontinuierlich hinterher liefen. Nach einem dennoch knappen 20:22 Satz klappte der erste Teil des zweiten Satzes besser, bis dann doch die Serie riss, die Führung Hops ging und die Zwei-Satz-Niederlage nur noch Formsache war (14:21).
Für Uwe Kneisner, eigentlich mehr grandioser Doppelspieler mit toller Übersicht, lief es im Einzel nicht gut. Eine recht klare Niederlage in zwei Sätzen stand am Ende unterm Strich (4:21, 11:21).
Melanie Steinke spielte parallel fast mühelos einen Punkt ein: In einem klaren zwei Satz Spiel (11:21, 14:21) holte sie den Anschlusspunkt zum 2:3 .
Es folgten das Mixed Kneisner / Rüschoff sowie die Einzel Simon und Beckmann.
Obwohl das Mixed die Schwächen der Gegner schon ausgespäht hatten, wollte es den beiden nicht ganz gelingen diese konsequent auszunutzen. Ebenfalls in zwei Sätzen machten Kneiser / Rüschoff den Gegnern das Leben zwar schwer, verloren aber doch mit 15:21, 18:21.
Berno Simon hatte es mit seinem Gegenspieler ebenfalls nicht leicht. Den ersten Satz gab er unter Mühen ab (19:21), den zweiten erkämpfte er sich aber hervorragend (21:18). Der entscheidende dritte Satz besiegelte nun auch schon das kommende Endergebnis: Obwohl Simon die Oberhand hatte, konnte der Gegner nochmal taktisch die Ballwechsel abwechslungsreich gestalten. Die Matchbälle des Marlers konnte er damit erfolgreich abwehren und das Spiel zuletzt für sich entscheiden (20:22).
Die Ergebniskorrektur brachte zum Schluss Florian Beckmann ein: in drei knappen Sätzen konnte er sich zu seinem ersten Einzel-Auswärtssieg der Saison durchringen. Der erste Satz ging knapp mit 19:21 verloren, den zweiten holte er aber fast sicher mit 21:18. Im dritten Satz hing er konsequent drei, vier Punkte hinterher, näherte sich aber im späteren Verlauf bis zum Ausgleich bei 18:18 an. Zum Schluss behielt er die stärkeren Nerven und gewann noch mit 21:18 .

Diese 3:5 Auswärtsniederlage ist nun recht knapp gewesen. In manchem Spiel hätte man verlieren aber auch gewinnen können. Unterm Strich war es nun doch als Erfolg zu verbuchen, da die Jungs leicht geschwächt und dann noch auswärts antreten mussten.