Sport im Kreis Recklinghausen weiter auf Eis

28.04.2021

Für den Sport im Kreis Recklinghausen geht es genauso eisig weiter wie aktuelle Wetterlage. Die Sonne strahlt wenn man hört, dass die Impfungen weiter voran schreiten und man irgendwann wieder in die Halle zum Badmintonspielen darf, frostig wird es aber wenn man die Inzidenzen und Regularien hört, die es einem faktisch noch einige Zeit verbieten auf dem Feld den Schläger zu schwingen.
Die Pause im Badmintonsport geht also weiter, wann eine Öffnung der Hallen in der Region für den Sport kommt ist nicht ansatzweise klar, geschweige denn vom Leben wie wir es mal kannten.
Wann und ob dann auch die nächste Saison beginnt steht folglich in den Sternen. Nachdem die aktuelle Saison ohne weitere Wertung für oder gegen den Abstieg abgebrochen wurde, wird aber trotzdem damit geplant, Ende August die neue Saison zu eröffnen. Der Verlauf der dritten Corona Welle, des Impffortschritts und des Sommers werden einen gewissen Einfluss darauf haben, ob wir uns demnächst wieder beim Training sehen und Matches untereinander ausfechten können.
Bleibt gesund und fit!

Mannschaftssport liegt auf Eis

08.01.2021

Der Mannschaftssport liegt wegen Corona erneut und weiter auf Eis. Nachdem im November den Vereinen freigestellt wurde, die Ligaspiele auszutragen, kam dann doch recht zügig der Stop durch den BLV und der Lockdown in NRW bzw. der gesamten Bundesrepublik. Auch im neuen Jahr hat dies Auswirkungen auf den Badmintonsport. Jegliche lokale Veranstaltungen sind bis Ende Januar 2021 untersagt und vermutlich auch darüber hinaus, wenn sich nicht extrem rasch die Inzidenzzahlen der Corona-Infizierten nach unten bewegen. Wie die Liga zum letzten Stand und ob sie überhaupt gewertet wird, steht seitens Badmintonlandesverband noch aus.
Bis dahin bleibt leider nur, selbst in Bewegung und damit fit zu bleiben. Sollten die Impfungen tatsächlich die gewünschte Wirkung erzielen, haben wir jedenfalls die Hoffnung, in der zweiten Jahreshälfte die nächste Saison zu starten.

Weihnachtliche Grüße vom 1. FBC Marl

21.12.2020

Liebe Badmintonfreunde des 1. FBC Marl,
das haben wir uns wohl alle ursprünglich ganz anders vorgestellt. Und dann sowas….
Das Jahr 2020 hat vermutlich jedem von uns äußerst viel abverlangt und sowohl privat als auch eventuell arbeitstechnisch zu großen Einschränkungen gezwungen. Und auch ein schnelles Ende dieser Krise scheint vorerst noch nicht greifbar.
Ein Teil dieser Einschränkungen ist auch, dass wir leider im Jahr 2020 nur äußerst eingeschränkt wie gewohnt Badminton im 1. FBC Marl spielen konnten. Zwar haben wir alle gemeinsam durch die Erstellung und Einhaltung besonderer Hygienekonzepte / -maßnahmen den Sportbetrieb eine zeitlang aufrecht erhalten können, doch befinden wir uns nun das zweite Mal in einer Phase, in der aufgrund der hohen Infektionszahlen im Kreis auch der Sport in den Hallen von der Stadt untersagt wurde. Zum einen wäre gerade der sportliche Ausgleich für viele von uns eine willkommene Abwechselung gewesen, zum anderen fehlt uns ebenso stark das soziale Miteinander und das freundschaftliche Zusammensein, über den sich ein Verein definiert. Das vermissen wir alle und daher wünschen wir vom Vorstand allen Mitgliedern und Freunden des 1. FBC Marl auf diesem Wege trotzdem eine schöne, weihnachtliche Zeit und ein frohes neues Jahr. Lasst uns zusammen daran arbeiten, dass wir durch die Einhaltung aller notwendigen Maßnahmen bald eventuell mögliche Lockerungen erwarten dürfen, die uns einen Teil der Normalität wieder zurückbringen. Und dann bin ich mir sicher, dass wir bald wieder ein Stück Richtung Normalität zurückkehren und irgendwann wie gewohnt miteinander Badminton spielen können. Dies ist etwas, auf das wir uns hoffentlich alle freuen können.
Bis dahin wünsche ich Euch, euren Familien und Freunden im Namen des Vorstands des 1. FBC Marl trotz allem eine besinnliche Weihnachtszeit (ruhig wird die vermutlich von ganz alleine) und einen entspannten Rutsch ins neue Jahr.
Viele Grüße in der Hoffnung, dass wir uns alle bald persönlich wieder wie gewohnt sehen können.

Bleibt gesund!
Berno (im Namen des gesamten Vorstands des 1. FBC Marl)

4. u. 5. Spieltag

26.09.2020

Platzhalter für den Spielbericht

3. Spieltag

05.09.2020

• Freudiges 6:2 gegen den BC Bottrop beschert dem FBC den 3. Tabellenplatz

Obwohl die neue Nummer 1 im Team, Berno Simon, an diesem Spieltag nicht dabei war, gab es nicht nur Pizza und Kaltgetränke über die man sich im Nachhinein freuen konnte.
In der Aufstellung sah es auch diesmal ein wenig anders aus. Zwar spielten wie gewohnt Oliver Müller und Florian Beckmann das erste Herrendoppel, das zweite bestritten dann aber Hansi Gersch und Markus Walter. Während die Gegner im zweiten Doppel dem Marler Duo gut lagen und den ersten Punkt einfuhr (21:12, 21:17), tat sich das erste Doppel schwerer. Nach einem ungeschickten ersten Satz mit Rahmenbällen, Netzrollern und etwas Pech holten Müller/Beckmann alles aus sich raus um Satz zwei und drei grandios für sich zu verbuchen (16:21, 21:16, 21:11). Das Damendoppel Steinke/Rüschoff hatte es im ersten Satz ebenfalls spannend gemacht, konnte dann aber im zweiten Satz klar überzeugen (22:20, 21:16).
Weiter ging es im Dameneinzel, welches wie üblich Melanie Steinke bestritt. Sie brauchte sich diesmal keine Sorgen machen und holte absolut überlegen ihre Punkte mit 21:2 und 21:2. Parallel spielte bereits Adrian Sütmersen das drittes Einzel, hatte aber einen Gegner auf Augehöhe. Zwar gewann er den ersten Satz mit 21:19, den zweiten musste er aber mit 18:21 abgeben. Der dritte sollte also die Entscheidung bringen. In einem Match gleich talentierter Gegner ging es Punkt um Punkt auf beiden Seiten, bis dann doch der Gast aus Bottrop die Oberhand behielt und Sütmersen mit 18:21 bezwang. Also noch kein vorzeitiger Gesamtsieg.
Ähnlich spannend machte es dann auch Müller in seinem Einzel, allerdings machten sich die Erfahrung und vielleicht auch die Aussicht auf den Gesamtsieg bezahlt: obwohl er drei Satzbälle abwehren musste, fuhr er mit 24:22 und 21:15 den Punkt für den Sieg des Spieltages ein. Darauf folgte dann nur noch Beckmanns Kür mit 21:2 und 21:9 im zweiten Einzel.
Spieltags-Pechvogel Sütmersen musste nun noch im gemischten Doppel mit Daniela Rüschoff antreten. Trotz toller Ballwechsel machte hier die unerwartet starke Mixeddame des Gegner die Hoffnung auf einen überdeutlich Sieg zunichte. Die Gäste holten den zweiten Ehrenpunkt durch ein 14:21, 14:21.

Obwohl man den Gegner etwas stärker eingeschätzt hatte entpuppte sich dieser Spieltag endlich mal wieder als eine Demonstration, dass man den FBC nicht abschreiben braucht. Aktuell steht die Mannschaft auf Rang 3 in der Tabelle und fährt in zwei Wochen zum Lokalrivalen VfL Hüls.

1. und 2. Spieltag, Saisonbeginn

29.08.2020

• 1. Spieltag ist frei
• 2. Spieltag mit Remis als Auftakt

Die erhoffte Saison 2020/21 sollte für den 1. FBC Marl erst am zweiten Spieltag so richtig losgehen. Während des Corona-Lockdowns war ein Training nicht möglich und erst ab Mai nur eingeschränkt machbar. So hatten die Damen und Herren des Marler Clubs etwas mehr Zeit als andere Vereine in der Umgebung ins Spiel zu finden und sich auf die Saison vorzubereiten.
Die Fahrt ging also am offiziellen zweiten Spieltag zum TB Rauxel 3, den man schon aus der vorigen Saison kannte. Zwar wurde das letzte Spiel wegen des vorzeitigen Saisonendes nicht mehr gespielt, im Hinspiel gewann man aber mit einem 5:3 .
In der Aufstellung gab es im Vergleich auf beiden Seiten Veränderungen. Insbesondere bei den Marlern tauschten Florian Beckmann und Berno Simon fitnessbedingt die Einzel-Ranglistenplätze und ergänzend folgte Hansi Gersch ins Aufgebot. Demnach spielten aber wie gehabt Oliver Müller und Florian Beckmann das erste Doppel und verloren unglücklich mit 18:21 und 19:21. Berno Simon und Hansi Gersch folgten mit 16:21 und 11:21. Das Damendoppel ging kampflos an den 1. FBC Marl.
In den Einzeln musste sich Berno Simon in drei aufreibenden Sätzen geschlagen geben (21:17, 22:24, 14:21), dafür gewannen aber Oliver Müller (17:21, 21:18, 21:18), Florian Beckmann (21:7, 21:9) und Melanie Steinke (21:10, 8:21, 21:3).
Um den Sieg perfekt zu machen hätten nun Daniela Rüschoff und Hansi Gersch gewinnen müssen, mit einem 14:21, 18:21 blieb es dann aber doch leider nur bei einem Unentschieden.
Das nächste Spiel findet in der Folgewoche in eigener Halle gegen den BC 89 Bottrop 5 statt. Diese haben in den ersten beiden Spielen bereits zwei Siege geholt. Einschüchtern lassen sich die Marler davon aber nicht, mit einem Blick auf die Statistik erwartet man hier trotzdem einen Gegner auf Augenhöhe.