3. Spieltag

05.09.2020

• Freudiges 6:2 gegen den BC Bottrop beschert dem FBC den 3. Tabellenplatz

Obwohl die neue Nummer 1 im Team, Berno Simon, an diesem Spieltag nicht dabei war, gab es nicht nur Pizza und Kaltgetränke über die man sich im Nachhinein freuen konnte.
In der Aufstellung sah es auch diesmal ein wenig anders aus. Zwar spielten wie gewohnt Oliver Müller und Florian Beckmann das erste Herrendoppel, das zweite bestritten dann aber Hansi Gersch und Markus Walter. Während die Gegner im zweiten Doppel dem Marler Duo gut lagen und den ersten Punkt einfuhr (21:12, 21:17), tat sich das erste Doppel schwerer. Nach einem ungeschickten ersten Satz mit Rahmenbällen, Netzrollern und etwas Pech holten Müller/Beckmann alles aus sich raus um Satz zwei und drei grandios für sich zu verbuchen (16:21, 21:16, 21:11). Das Damendoppel Steinke/Rüschoff hatte es im ersten Satz ebenfalls spannend gemacht, konnte dann aber im zweiten Satz klar überzeugen (22:20, 21:16).
Weiter ging es im Dameneinzel, welches wie üblich Melanie Steinke bestritt. Sie brauchte sich diesmal keine Sorgen machen und holte absolut überlegen ihre Punkte mit 21:2 und 21:2. Parallel spielte bereits Adrian Sütmersen das drittes Einzel, hatte aber einen Gegner auf Augehöhe. Zwar gewann er den ersten Satz mit 21:19, den zweiten musste er aber mit 18:21 abgeben. Der dritte sollte also die Entscheidung bringen. In einem Match gleich talentierter Gegner ging es Punkt um Punkt auf beiden Seiten, bis dann doch der Gast aus Bottrop die Oberhand behielt und Sütmersen mit 18:21 bezwang. Also noch kein vorzeitiger Gesamtsieg.
Ähnlich spannend machte es dann auch Müller in seinem Einzel, allerdings machten sich die Erfahrung und vielleicht auch die Aussicht auf den Gesamtsieg bezahlt: obwohl er drei Satzbälle abwehren musste, fuhr er mit 24:22 und 21:15 den Punkt für den Sieg des Spieltages ein. Darauf folgte dann nur noch Beckmanns Kür mit 21:2 und 21:9 im zweiten Einzel.
Spieltags-Pechvogel Sütmersen musste nun noch im gemischten Doppel mit Daniela Rüschoff antreten. Trotz toller Ballwechsel machte hier die unerwartet starke Mixeddame des Gegner die Hoffnung auf einen überdeutlich Sieg zunichte. Die Gäste holten den zweiten Ehrenpunkt durch ein 14:21, 14:21.

Obwohl man den Gegner etwas stärker eingeschätzt hatte entpuppte sich dieser Spieltag endlich mal wieder als eine Demonstration, dass man den FBC nicht abschreiben braucht. Aktuell steht die Mannschaft auf Rang 3 in der Tabelle und fährt in zwei Wochen zum Lokalrivalen VfL Hüls.

1. und 2. Spieltag, Saisonbeginn

29.08.2020

• 1. Spieltag ist frei
• 2. Spieltag mit Remis als Auftakt

Die erhoffte Saison 2020/21 sollte für den 1. FBC Marl erst am zweiten Spieltag so richtig losgehen. Während des Corona-Lockdowns war ein Training nicht möglich und erst ab Mai nur eingeschränkt machbar. So hatten die Damen und Herren des Marler Clubs etwas mehr Zeit als andere Vereine in der Umgebung ins Spiel zu finden und sich auf die Saison vorzubereiten.
Die Fahrt ging also am offiziellen zweiten Spieltag zum TB Rauxel 3, den man schon aus der vorigen Saison kannte. Zwar wurde das letzte Spiel wegen des vorzeitigen Saisonendes nicht mehr gespielt, im Hinspiel gewann man aber mit einem 5:3 .
In der Aufstellung gab es im Vergleich auf beiden Seiten Veränderungen. Insbesondere bei den Marlern tauschten Florian Beckmann und Berno Simon fitnessbedingt die Einzel-Ranglistenplätze und ergänzend folgte Hansi Gersch ins Aufgebot. Demnach spielten aber wie gehabt Oliver Müller und Florian Beckmann das erste Doppel und verloren unglücklich mit 18:21 und 19:21. Berno Simon und Hansi Gersch folgten mit 16:21 und 11:21. Das Damendoppel ging kampflos an den 1. FBC Marl.
In den Einzeln musste sich Berno Simon in drei aufreibenden Sätzen geschlagen geben (21:17, 22:24, 14:21), dafür gewannen aber Oliver Müller (17:21, 21:18, 21:18), Florian Beckmann (21:7, 21:9) und Melanie Steinke (21:10, 8:21, 21:3).
Um den Sieg perfekt zu machen hätten nun Daniela Rüschoff und Hansi Gersch gewinnen müssen, mit einem 14:21, 18:21 blieb es dann aber doch leider nur bei einem Unentschieden.
Das nächste Spiel findet in der Folgewoche in eigener Halle gegen den BC 89 Bottrop 5 statt. Diese haben in den ersten beiden Spielen bereits zwei Siege geholt. Einschüchtern lassen sich die Marler davon aber nicht, mit einem Blick auf die Statistik erwartet man hier trotzdem einen Gegner auf Augenhöhe.