3. / 4. Spieltag

20.10.2017

• VfL Hüls 1 – 1. FBC Marl 1 2:6 Erste Niederlage für den 1. FBC Marl seit dem 27.02.2016
• 1. BC Herten 1 – 1. FBC Marl 1 4:4 Marler holen wichtigen Auswärtspunkt

Nach dem guten Start in der höheren Liga rechnete sich der 1. FBC Marl auch für das Lokalderby beim VfL Hüls 1 gute Chancen aus, um auswärts an der Riegestraße zu punkten. Schließlich sah es fast schon so aus, als hätte der Aufsteiger das Verlieren verlernt. Leider reißt irgendwann jede Serie einmal.
Nach dem kampflos abgegebenen Damendoppel lief man direkt einem Rückstand hinterher. Florian Beckmann und Oliver Müller gelang es nicht, diesen wettzumachen. Gegen Ende des ersten Satz verloren sie die Linie und gaben nach längerer Führung den Satz mit 19:21 doch noch ab. Der ärgerliche Verlust des ersten Satzes führte dazu, dass Beckmann und Müller im zweiten nicht mehr richtig ins Spiel fanden. Der Spielverlust mit 15:21 war da nur folgerichtig.
Mit dem gleichen Ergebnis starteten Michael Lindenau und Gopinathan Ramalingham ins Spiel. Doch nach dem 19:21 folgte ein 21:6. Doch im Schlusssatz behielten die Hülser mit 21:14 die Oberhand, so dass alle Zeichen auf Heimsieg für den VfL standen.
Mit seinem ersten Einzelsieg, 21:12 und 21:19, für den 1. FBC Marl verkürzte Gopinathan Ramalingham.
Oliver Müller bewies am Ende des zweiten Satzes Nervenstärke, als er Satzbälle seines Gegners abwehrte, und den Spieltag durch sein 21:11/22:20 wieder offen gestaltete.
Etwas überraschend musste Florian Beckmann sich gegen einen guten Gegner in zwei Sätzen mit 14:21/17:21 geschlagen geben, so dass nur noch ein Unentschieden möglich war.
Doch auch das Dameneinzel ging für Daniela Rüschoff in zwei Sätzen verloren.
Im Mixed sah es lange Zeit so aus, als könnte man wenigstens noch Ergebniskosmetik betreiben. Doch Michael Lindenau und Daniela Rüschoff mussten sich denkbar knapp zwei mal in der Verlängerung mit 21:18/20:22 und 20:22 geschlagen geben.
Nach diesem Dämpfer hofft der 1. FBC Marl beim nächsten Auswärtsspiel in Herten wieder in die Spur zu finden.

Nach der Niederlage im Lokalderby wollte der 1. FBC Marl sich umgehend rehabilitieren. Gegen den Absteiger aus der Bezirksklasse stand dafür keine leichte Aufgabe an.
Das Damendoppel musste nicht wieder kampflos abgegeben werden, aber Daniela Rüschoff/Silke Haubner unterlagen in glatten zwei Sätzen.
Berno Simon und Michael Lindenau konnten ebenfalls nicht punkten. Ihre Niederlage war die erste bei einem gemeinsamen Auftritt.
Besser machten es Florian Beckmann und Oliver Müller, die ein Jubiläum feiern konnten. Sie traten zum 100. Mal Seite an Seite an. Natürlich wollten sie es sich nicht nehmen lassen, dieses besondere Spiel siegreich zu gestalten. In sehenswerter Art holten sie mit 21:19/21:12 den ersten Punkt für die Marler.
Silke Haubner vertrat erneut Melanie Steinke im Dameneinzel. Doch gegen eine gutklassige Gegnerin war leider kein Kraut gewachsen.
Und wie schon in der Vorwoche verloren Michael Lindenau und Daniela Rüschoff den entscheidenden Satz äußerst unglücklich. 15:21/20:22 hieß es aus Sicht der Marler nach hartem Kampf.
Für den 1. FBC war jetzt nur noch ein Punkt drin, wenn alle restlichen Spiele gewonnen würden. Und wie so oft sorgten die Herreneinzel für die Erlösung.
Florian Beckmann tat sich nach starkem Auftaktsatz schwer. Auf ein leichtes 21:8 folgte ein überraschendes 16:21. Im dritten Satz setzte sich Beckmann mit 21:11 aber wieder klar durch.
Oliver Müller bewies einmal mehr, dass er der Mann für enge Spielstände ist. Er wehrte nervenstark drei Satzbälle ab und siegte erneut in zwei Sätzen mit 23:21 und 21:14.
Berno Simon bleibt im Einzel weiter eine wahre Bank. Der noch ungeschlagene Marler ließ seinem Gegner beim 21:15/21:13 nicht den Hauch einer Chance.
Unter dem Strich waren die Marler mit dem einen Punkt beim Absteiger zufrieden. So konnte der Anschluss an die erweiterte Tabellenspitze gehalten werden. Nach einer kurzen Herbstpause geht es jetzt allerdings zum Tabellenführer nach Recklinghausen. Bei dem sicher zu erwartenden schweren Spiel werden eindeutig die Weichen für den weiteren Saisonverlauf gestellt.

2. Spieltag

23.09.2017

• 1. FBC Marl holt die ersten Siegpunkte in der Kreisliga

In fast kompletter Aufstellung konnte der 1. FBC Marl zuhause den ersten richtigen Erfolg gegen den PSV Gelsenkirchen Buer verzeichnen. Für die noch verletzte Melanie Steinke sprang wieder Silke Haubner ein und für Michael Lindenau spielte erneut Gopi Ramalingham auf.
Den Beginn machten Florian Beckmann und Oliver Müller im ersten Herrendoppel sowie Berno Simon und Gopi Ramalingham im zweiten Herrendoppel. Die vier Herren fuhren sogleich die ersten beiden gewonnenen Spiele ein, zwar mit kleinen Wacklern aber dennoch verdient mit 21:16/21:17 und 18:21/21:16/21:19 .
Daniela Rüschoff und Silke Haubner spielten zum ersten Mal in der Saison zusammen und hatten somit auch im ersten Satz noch leichte Startschwierigkeiten. Den zweiten Satz gewannen sie dann noch, aber im dritten fehlte doch die Routine, sodass der Punkt mit 16:21/21:17/13:21 an Gelsenkirchen ging.
Als weitere Spiele standen die Einzelspiele und das Gemischte Doppel an. Während Müller und Simon ihre Spiele klar in zwei Sätzen gewannen, verloren Haubner im Einzel und Ramalingham/Rüschoff im Mixed klar in zwei Sätzen. Der Punkt für das Remis war schon einmal gerettet, aber die Marler wollten mehr.
Dennoch sah es auch bei Beckmann im ersten Herreneinzel nach zwei ausgeglichenen und äußerst knappen Sätzen (21:19, 20:22) nicht gut aus. Im dritten entscheidenden Satz lag er schon mit 14:20 zurück. Da er nichts zu verlieren hatte konnte Beckmann ruhiger aufspielen und löste den Druck auf den Gegner. Dies war schlussendlich auch das passende Mittel um die folgenden acht Ballwechsel zum 22:20 für sich zu entscheiden. Unter dem eigenen Siegeswillen des Buerers machte dieser Fehler um Fehler und verspielte den so naheliegenden Sieg zu Gunsten des Gesamtspielsieges des 1. FBC Marl mit 5:3.
Der nächste Termin steht für Sonntag, den 08.10. gegen den VfL Hüls in dessen niedriger Halle an. In diesem Lokalderby konnte man in der Vergangenheit schon den ein oder anderen Sieg holen, hatte aber zuweilen auch nicht gerade einfache Spiele.

1. Spieltag in der Kreisliga

09.09.2017

• Aufsteiger 1. FBC Marl startet mit Remis

Den ungeschlagenen Aufsteiger aus Marl traf es zum Saisonstart schwer. Am ersten Spieltag in der Badminton-Kreisliga fehlten gleich vier Stammspieler.
So kam es auch, dass das Damendoppel kampflos abgegeben wurde. Oliver Müller und Berno Simon traten zum ersten Mal gemeinsam an und konnten beim 13:21/21:13/21:19 nach hartem Kampf den Ausgleich herbeiführen.
Für Markus Walter und Gopinathan Ramalingham war es gleich in mehrerer Hinsicht eine Premiere. Für Ramalingham war es das erste Ligaspiel überhaupt, für Walter das erste in den Farben des 1. FBC, nach seinem Wechsel vom VfL Hüls. Natürlich gab es diese Konstellation dann auch noch nie vorher. Trotzdem überzeugten die Marler beim souveränen 21:14/21:8.
Auch für Silke Haubner war es der erste Auftritt im Ligabetrieb. Gegen eine zu starke Gegnerin hielt sie sich wacker, konnte aber keinen Sieg für die Marler einfahren.
Oliver Müller kämpfte seinen Gegner beim 21:18/21:18 in einem intensiven Spiel förmlich nieder. Berno Simon zeigte sich beim 21:11/21:19 nervenstark. Beide Spieler bauten damit ihre beeindruckenden Siegesserien saisonübergreifend aus. Für Berno Simon war es der achte, für Oliver Müller der elfte Sieg in Serie im Einzel.
Gopinathan Ramalingham fehlte das entscheidende Quäntchen Glück. Er unterlag in einem packenden Spiel denkbar knapp mit 20:22/21:23.
Mit der Zwei-Satz-Niederlage im gemischten Doppel für die ebenfalls nicht eingespielten Silke Haubner und Markus Walter endete der erste Spieltag mit einem 4:4.
In Bestbesetzung wäre sicherlich ein Sieg möglich gewesen. Darauf hofft der Tabellenvierte nun beim ersten Heimspiel gegen den PSV Gelsenkirchen 2.

14. Spieltag, letzter Spieltag in der Kreisklasse

01.04.2017

• 1. FBC Marl bleibt ungeschlagen

Am letzten Spieltag der Kreisklasse waren auch die Gäste aus Weseke beim Aufsteiger chancenlos. Florian Beckmann/Oliver Müller siegten mit 21:14/21:19 ebenso in zwei Sätzen wie Berno Simon/Michael Lindenau 21:10/21:8.
Melanie Steinke/Daniela Rüschoff mussten sich zwar mit 16:21/19:21 geschlagen geben, doch die Herreneinzel sorgten für die nötigen Punkte.
Florian Beckmann wurde beim 21:17/21:5 nur im ersten Satz gefordert. Oliver Müller nahm mit 21:12/21:10 erfolgreich Revanche für die in der Hinrunde erlittene einzige Einzelniederlage. Adrian Sütmersen zeigte sich beim 21:11/21:7 ebenfalls für höhere Aufgabe gut gerüstet.
Im Dameneinzel musste Melanie Steinke das gleiche Ergebnis wie im Doppel hinnehmen und unterlag 16:21/19:21.
Die letzten Federbälle der Saison flogen im Mixed über das Netz. Nach 21:15 im ersten Satz verlängerten Michael Lindenau und Daniela Rüschoff das Warten auf die Aufstiegsfeier durch ein 19:21 im zweiten Satz. In der Entscheidung holten sie mit 21:13 aber schließlich sicher den letzten Punkt zum 6:2.

Nach der Saison folgen für die Marler nun Turniere und offene Stadtmeisterschaften bevor Ende August der Start in der Kreisliga erfolgt, in der man an die starken Ergebnisse aus diesem Jahr nahtlos anknüpfen will.

Hier die Abschlusstabelle mit dem Aufsteiger 1. FBC Marl

tabelle_2016_17.jpg

Aufstieg in die Kreisliga!

13. Spieltag

25.03.2017

• Der Aufsteiger strauchelt, fällt aber nicht

Fast wäre der erste dunkle Fleck auf der weißen Weste der Marler erschienen, denn in Haltern drohte der erste Punktverlust der Saison.

Das lag unter anderem daran, dass Florian Beckmann/Oliver Müller eine überraschende Niederlage hinnehmen mussten. Die Marler kamen erst zu spät ins Spiel. Zwar konnte man im zweiten Satz Matchbälle abwehren, musste sich schließlich aber 18:21/22:24 geschlagen geben.

Im Damendoppel blieb der Punkt ebenfalls bei den Gastgebern. Melanie Steinke/Daniela Rüschoff unterlagen in zwei engen Sätzen 18:21/20:22, sodass die Marler einem Rückstand hinterher liefen, der durch den kampflosen Sieg im zweiten Herrendoppel verkürzt wurde.

Ihre Niederlage aus dem Doppel machten Florian Beckmann und Oliver Müller in den Einzeln wieder gut. Beckmann siegte 21:12/21:13 und damit ebenso leicht wie Müller bei seinem 21:5/21:9.

Berno Simon musste sich deutlich mehr anstrengen. Gegen einen erfahrenen Gegner gab er zum ersten mal in dieser Saison einen Satz ab. Beim 21:14/19:21/21:16 behielt er im Entscheidungssatz aber die Nerven.

Melanie Steinke unterlag in ihrem Einzel an diesem Spieltag wie schon im Doppel in der Verlängerung. 18:21/21:23 lauteten die Sätze aus Marler Sicht.

Vor dem abschließenden gemischten Doppel lag der Punktverlust in der Luft, doch Michael Lindenau und Daniela Rüschoff agierten gewohnt souverän und sicherten mit 21:16/21:9 den knappen 5:3-Auswärtssieg.

13. Spieltag Jugend

11.03.2017

• 5:1 Auswärtssieg in Senden

Details in Kürze...

11. Spieltag

18.02.2017

• 1. FBC Marl entführt Punkte aus der "Garage" - 6:2-Auswärtssieg in Lippramsdorf

Obwohl der Aufstieg bereits feststand, wollten die Spieler des 1. FBC Marl auch in der niedrigsten Halle der Staffel ihre weiße Weste bewahren.

Den Grundstein legten wie so oft Florian Beckmann/Oliver Müller, die im Herrendoppel souverän 21:15/21:17 siegten.
Melanie Steinke und Daniela Rüschoff waren im Damendoppel beim 21:17/21:18 ebenso ungefährdet. Da das zweite Herrendoppel kampflos an die Gastgeber ging, führten die Gäste vor den Einzeln mit nur einem Punkt.
Die Weichen auf Sieg stellten dann die Herren. Florian Beckmann (21:9/21:11), Oliver Müller (21:12/21:10) und Michael Lindenau (21:14/21:13) dominierten in ihren Einzeln und sicherten die Punkte für den Aufsteiger.
Ergebniskosmetik gelang den Lippramsdorfern im Dameneinzel. In einem mehr als engen Match musste Melanie Steinke sich denkbar knapp geschlagen geben. 19:21/22:20/18:21 lautete das Endergebnis schließlich.
Den Schlusspunkt setzten Michael Lindenau/Daniela Rüschoff im gemischten Doppel, welches sie mit 21:17/21:15 für sich entschieden.

Zweimal muss der 1. FBC Marl nun noch in der Kreisklasse aufschlagen, bevor die höhere Liga wartet. Und natürlich will man auch die letzten beiden Spiele gewinnen, um mit einer blütenreinen Weste in der Kreisliga auflaufen zu können.

Nachruf auf Jo

28.02.2017

Jede Stille kennt ein Geräusch,
jedes Dunkel ein Licht,
jeder Schmerz einen Trost.

Aufrichtiges Beileid möchten wir zum Ausdruck bringen – nur wie?
Zu unfassbar scheint, von einem so nahestehenden Menschen so früh
Abschied nehmen müssen.
Wir werden das Andenken an Jo Sibila, an einen
„tollen Kumpel“ und fairen Sportsmann,
in Ehren halten.

Der Vorstand und alle Spielkollegen

Nachruf-Jo.jpg

10. Spieltag

11.02.2017

• 1. FBC Marl lässt Federn beim Spiel mit Plastik – Knapper 5:3-Auswärtssieg

Dass man Probleme mit dem ungewohnten Plastikball haben würde, hatten die Spieler des 1. FBC Marl vorher geahnt. Das man nur knapp am ersten Punktverlust vorbeikam, lag aber nicht nur am Spielgerät, sondern auch am Dorstener BC, der sich in dieser Saison schon mehrfach als Favoritenschreck erwiesen hatte. Dazu kam der Ausfall von Berno Simon, der wohl erst in der neuen Saison wieder zur Mannschaft stoßen wird.
Die Marler mussten also erneut ihre Aufstellung anpassen. So kamen Uwe Kneisner und Horst Petrack zu ihren ersten Saisoneinsätzen. Leider hatten sie gegen die Hausherren in beiden Sätzen keine Chance. Da die Dorstener das Damendoppel kampflos abgaben, wurde umgehend der Ausgleich hergestellt.
Ungewöhnlicherweise standen danach die Einzel auf dem Programm. Florian Beckmann startete mit 21:12 souverän, musste dann im zweiten Satz beim 23:21 aber in die Verlängerung.
Oliver Müller tat sich zu Beginn schwer, fand dann aber besser ins Spiel und siegte 21:19/21:15.
Zwei Serien rissen an diesem Tag. Melanie Steinke unterlag mit 14:21/16:21 ebenso zum ersten mal in dieser Saison im Einzel, wie Michael Lindenau/Daniela Rüschoff 8:21/17:21 im gemischten Doppel.
Besser machte es Lindenau in seinem Einzel. Mit 21:10/24:22 holte er den vorentscheidenden Punkt.
Den Deckel drauf machten dann Florian Beckmann und Oliver Müller im abschließenden Doppel mit 21:18/21:18. Damit steht der 1. FBC Marl endgültig als Aufsteiger fest. Noch in der Halle stieß man an und nahm die Glückwünsche der Dorstener entgegen. Trotzdem waren die Marler froh, dass man in der kommenden Saison in der Kreisliga definitiv nicht mehr mit Plastikbällen spielen muss.

12. Spieltag Jugend

11.02.2017

Heimspiel gegen Lüdinghausen endet mit 2:4

weitere Infos in Kürze...