2. offene Erkenschwicker Stadtmeisterschaften

22.05.2016

• Zweimal Edelmetall für den 1. FBC Marl – Beckmann/Müller werden Stadtmeister

Bei den 2. offenen Stadtmeisterschaften in Oer-Erkenschwick schnitt der 1. FBC Marl äußerst erfolgreich ab. Am Samstag traten Daniela Rüschoff und Michael Lindenau im gemischten Doppel im C-Feld an. In der Gruppenphase qualifizierten sie sich in einer Fünferrunde, bei einer knappen Drei-Satz-Niederlage und drei klaren Siegen, als Zweiter für die Finalrunde.

Dort unterlagen sie nach großem Kampf im Halbfinale. Während sie den ersten Satz mit 22:24 denkbar knapp abgaben, holten sie den zweiten mit 21:15. Im dritten war leider der Gegner mit 21:16 wieder einen Tick stärker.

Im Spiel um Platz 3 bewiesen Rüschoff/Lindenau Kampfgeist. Der erste ging mit 20:22 verloren. Doch dann fanden die Marler immer stärker ins Spiel und holten mit 21:15/21:16 die Bronzemedaille.

erkenschwick_2016_dany_micha.jpg

Finale knapp verpasst, aber immerhin Bronze: Michael und Dany


Im Herrendoppel traten Florian Beckmann und Oliver Müller gemeinsam an. In der Vorrunde gaben sie nur einen Satz ab, hielten sich ansonsten mit vier Siegen schadlos und wurden ungefährdet Gruppenerster. Im Halbfinale folgte, wenn auch diesmal nach hartem Kampf, mit 21:16 und 21:19 der nächste Zwei-Satz-Sieg.

Im Finale traf man wieder auf die ersten Gegner des Tages, gegen die Beckmann/Müller drei Sätze benötigt hatten. Die Marler hatten aus diesem Spiel ihre Schlüsse gezogen und dominierten nun beim 21:7/21:9 ihre Gegner nach Belieben. Am Ende stand verdient der Titel Stadtmeister von Oer-Erkenschwick in der Leistungsklasse Herrendoppel C-Feld.


erkenschwick_2016_oli_flo.jpg

Endlich zum Erfolg, Flo und Oli holen den langersehnten Titel.


14. Spieltag Jugend

28.02.2016

• Jugend rutscht knapp am Auswärtssieg vorbei

Am letzten Spieltag der Jugend haben die jungen Damen und Herren alles gegeben. Es war zwar schon von vornherein klar, dass man ein Spiel abgeben musste weil Lena Buschmann verletzt ausfiel, dennoch glich sich dies damit aus, dass die Dülmener Gastgeber ebenfalls nur eine Dame stellen konnten. Das Damendoppel entfiel somit komplett.

In den ersten beiden Spielen, den Herrendoppeln, nahmen sich Niklas Hops / Jan Scherrinsky sowie Timo Janßen / André Grütering viel vor. Jedoch war nach einigen Ballwechseln nur im zweiten Doppel klar, dass es knapp werden würde. Niklas Hops als Linkshänder und Jan Scherrinsky als Rechtshänder fehlte es besonders zu Anfang an guter Abstimmung, was sie aber im weiteren Verlauf besser meisterten. Dennoch blieb es bei einem 21:8 und 21:7 für Dülmen.
Janßen und Grütering nutzten jeden Fehler des Gegners und unterlagen nur knapp mit 21:23 im ersten Satz. Im zweiten Satz kamen beide nochmals besser ins Spiel, aber die Gastgeber drehten auch weiter auf. Diese beschlossen den zweiten Satz mit 21:17 für sich. Der 1. FBC lag somit schon mit 2:0 zurück.

Im Anschluss spielten Lara Kalkowski im Dameneinzel und Niklas Hops im 2. Herreneinzel. Bei Niklas sah es mit schönen und engagierten Ballwechseln ganz gut aus, dennoch musste er das Spiel in zwei Sätzen abgeben.
Bei Lara sah der Spielverlauf etwas anders aus. Sie gewann den ersten Satz mit 21:15 für sich. Nach kurzer Pause zwischen den Satzwechseln kam sie aber etwas aus dem Tritt und ihre Gegnerin wechselte die Taktik. Mit 13:21 ging der Satz an die junge Dame aus dem Münsterland. Die Taktik hatte aber nicht lange Bestand, denn auch Lara Kalkowski passte sich an und nutzte die konditionelle Schwäche der Gegnerin zu ihrem Vorteil, sodass sie letztendlich mit 21:11 doch klar gewann.

Im anschließenden Mixed, diesmal gespielt von Adrian Sütmersen und Lara Kalkowski lief alles wie geschmiert. Auch wenn Lara sich erst ans Mixed gewöhnen musste, da sie sonst nur Einzel und Doppel spielte, klappte nach kurzer Eingewöhnung beinahe alles nach Maß. Die Partie ging also damit mit 21:18 und 21:16 an die Marler.
Adrian spielte auch selbst im Anschluss sein Einzel, hatte es aber nicht so leicht wie im Mixed. Schon am Anfang machte die präzise Spielweise dem eigentlichen Tennisspieler sehr zu schaffen. Im zweiten Satz bog er aber das Spiel auf seine Art und Weise um. Der Dominanz und Ausdauer konnte der Dülmener auch im dritten Satz nicht mehr viel entgegenbringen. Das Endergebnis lautete hier somit 15:21, 21:18 und 21:13 für Adrian und der 3:3 Ausgleich im Gesamtergebnis.

Das spannendste Spiel des Tages bestritt Jan Scherrinsky in seinem Einzel. Im ersten Satz verlor er zwar mit 12:21, den zweiten gewann er dann aber nach hartem Kampf mit 21:19. Auch im dritten, dem Entscheidungssatz, sah es lange Zeit gut für Scherrinsky aus, die meiste Zeit lag er mit zwei, drei Punkten vorn. Kurz vor Schluss kam der Gegner punktemäßig aber immer näher. Beim Stand von 20:18 für den Marler kam die Nervosität aber so hoch, dass der Gegner es förmlich gespürt haben muss. Von da an halfen auch alle Anfeuerungsrufe nichts, die knappe 20:22 Niederlage abzuwenden.

Dieses letzte Ergebnis spiegelte damit auch das Gesamtergebnis von 4:3 für Dülmen wider. Für die Marler wäre ein Sieg ein versöhnlicher Abschluss der insgesamt sehr anstrengenden Saison gewesen. Nichts desto Trotz blieb nach Spielschluss bei allen Spielern das Gefühl eines sehr guten Spieltages. Dieses Gefühl möchten die Spieler mit in die hoffentlich nächste Saison mitnehmen, wenn sie gegen etwas regionalere Gegner antreten wollen.

14. und letzter Spieltag

28.02.2016

• Tabellenführer Gladbeck am letzten Spieltag eine Nummer zu groß

Mit einem Unentschieden hätte man den Gästen aus Gladbeck noch den Aufstieg verwehren und dem Lokalrivalen TSV Marl-Hüls Schützenhilfe leisten können. Am Ende erwies sich der Gladbecker FC aber als eine Nummer zu groß und feierte einen verdienten Aufstieg.

Florian Beckmann und Oliver Müller wollten ihre Scharte aus der Vorwoche auswetzen. Doch zum Ende der Saison setzte es die zweite Niederlage in Serie für das Erfolgsdoppel. Mit 21:23 vergab man unglücklich den ersten Satz. Zwar konnte man mit 21:11 souverän kontern, im dritten Satz lief aber nicht mehr fiel zusammen. Mit 16:21 musste man sich geschlagen geben.

Henning Amerkamp und Uwe Kneisner leisteten beim 12:21/19:21 im zweiten Satz harten Widerstand, mussten den Sieg der Gladbecker aber ebenfalls hinnehmen. Zusammen mit dem, hoffentlich zum letzten Mal, kampflos abgegebenen Damendoppel lag man schnell 0:3 zurück.

Als Daniela Rüschoff in zwei Sätzen unterlag, bestand nur noch minimale Hoffnung auf das Unentschieden. Doch sogar der seit Oktober 2013 im Einzel ungeschlagene Florian Beckmann fand nach langer Zeit wieder einmal seinen Meister. Beim 16:21/18:21 war er zwar nicht chancenlos, fand aber nicht die richtigen Mittel um das Spiel zu drehen.

Enger war es bei Michael Lindenau. Nach 21:16 im ersten Satz, hatte Lindenau sogar einen Matchball. Am Ende gingen die Sätze zwei und drei mit 22:24 und 9:21 verloren.

Besser machte es Oliver Müller. Zwar vergab er nach längerer Führung den ersten Satz noch 21:19, sicherte sich den zweiten jedoch mit 21:14. Im dritten Satz lag Müller bereits nahezu uneinholbar vorn, bis ihm von Krämpfen geplagt mit einem Netzroller das 21:16 gelang. Nach dem letzten Ballwechsel hätte Müller aufgeben müssen. Die Glückwünsche des Gegners nahm er auf dem Boden liegend entgegen.

Ergebniskosmetik besorgte noch das Mixed. Mit 12:21/21:15/23:21 lieferten Michael Lindenau/Daniela Rüschoff einen packenden Abschluss im letzten Spiel der Saison. Mit diesem Sieg stand die perfekte Rückrunde für das gemischte Doppel fest. Mit dem siebten Sieg in Serie verkürzte man noch auf 2:6.

Am Ende der Saison steht ein ordentlicher vierter Platz für den 1. FBC Marl. Nach der Herbstmeisterschaft hatte man sich etwas mehr ausgerechnet, aber Verletzungspech in den entscheidenden Spielen sorgte für manch knappe Niederlage. Bis zur nächsten Saison stehen nun viele Turniere an. Den Anfang macht Oliver Müller bei den Lünen Classics am kommenden Sonntag.

13. Spieltag

20.02.2016

• Eine Serie reißt

Zu Beginn gerieten die Marler durch die kampflose Abgabe des Damendoppels in Rückstand. Dieser vergrößerte sich, da die Siegesserie von Florian Beckmann und Oliver Müller unerwartet nach 377 Tagen beendet wurde. Zu Beginn lief alles nach Plan für die Marler. Der erste Satz wurde 21:16 gewonnen. Als der zweite Satz unglücklich mit 20:22 verloren wurde, kamen Beckmann/Müller aus dem Tritt. Mit 16:21 ging auch der Entscheidungssatz verloren und ließ Beckmann/Müller etwas ratlos zurück.

Ähnlich, aber mit besserem Ende, machten es Michael Lindenau und Markus Kalkowski. Der erste Satz ging mit 14:21 an die Marler, den folgenden verlor das zweite Doppel ebenso wie das erste in der Verlängerung. Nach dem 22:24 fanden Lindenau/Kalkowski aber sofort wieder in die Spur und verkürzten mit 21:12 den Rückstand auf die Ickerner.

Daniela Rüschoff gab im Dameneinzel alles, verlor aber nach großem Kampf mit 18:21/13:21.

Florian Beckmann und Oliver Müller trafen in den Einzeln auf ihre Gegner aus dem Doppel. Mit Frust im Bauch wollten sie die Scharte auswetzen und Revanche nehmen.

Florian Beckmann gewann den ersten Satz 21:17. Das Schicksal wogte im zweiten Satz beständig hin und her. Am Ende schlug es mit 20:22 denkbar knapp für den Gastgeber aus. Am Ende entschied es sich für Beckmann, der den dritten Satz 21:13 gewann.

Oliver Müller fand gar nicht in sein Spiel und kam im ersten Satz mit 10:21 förmlich unter die Räder. Im zweiten Satz drehte er den Spieß um und revanchierte sich mit dem gleichen Ergebnis. Der dritte Satz bot alles an Spannung, was Badminton bieten kann. Nach längerer Führung und einem vergebenen Matchball sah Müller sich plötzlich ebenfalls mit einem solchen konfrontiert. Mit dem Rücken zur Wand drehte er den Satz und gewann 23:21.

Markus Kalkowski musste ebenfalls drei Sätze spielen. Der erste ging mit 14:21 verloren. Der zweite mit 21:19 knapp an den Marler. Am Ende musste Kalkowski sich dem Gegner mit 14:21 im dritten Satz beugen.

Einmal mehr erwies sich das gemischte Doppel als Stütze der Mannschaft. Michael Lindenau/Daniela Rüschoff holten ihren sechsten Sieg in Serie und sicherten mit 21:19/21:12 dem 1. FBC Marl einen Punkt.

Am letzten Spieltag der Saison kommt der Tabellenführer aus Gladbeck nach Marl. Mit einem Heimsieg könnte man dem Spitzenreiter den Aufstieg noch nehmen und so dem Lokalkonkurrenten vom TSV Marl-Hüls Schützenhilfe leisten.

12. Spieltag Senioren

06.02.2016

• Punkteteilung im letzten Lokalderby der Saison

Der 1. FBC Marl musste erneut ohne zweite Dame antreten, so dass zu Beginn das Damendoppel kampflos an den Vfl Hüls ging. Durch den 21:15/21:18-Sieg von Rainer Polanski und Siegfried Koop über Michael Lindenau und Henning Amerkamp konnten die Gastgeber ihre Führung zu Beginn ausbauen.
Florian Beckmann und Oliver Müller waren gefordert, den Abstand zu verkürzen. Nach gutem ersten Satz (21:15), vergaben sie im zweiten einen Matchball und ließen Johannes Stock und Bernd Kayma zurück ins Match. Die Hülser sicherten sich den zweiten Durchgang mit 23:21, so dass die Entscheidung im dritten Satz fallen musste. Der ging dann mit 21:14 relativ leicht an Beckmann/Müller.
Im Dameneinzel baute Annabelle Laser mit einem Zwei-Satz-Sieg (21:10/21:10) über Daniela Rüschoff die Führung für die Hausherren wieder aus.
Florian Beckmann zeigte in seinen Sätzen zwei unterschiedliche Gesichter, was auch auf seinen Gegner Rainer Polanski zutraf. Ging der erste Satz mit 21:9 noch klar an Florian Beckmann, so drehte Polanski im zweiten Satz gewaltig auf. Mit 22:20 sicherte Beckmann in der Verlängerung den Punkt für den FBC.
Durch Oliver Müllers 21:12/21:12-Sieg über Markus Walter stand es vor dem letzten Herreneinzel und dem gemischten Doppel unentschieden.
So sollte es auch bleiben, denn während Bernd Kayma Henning Amerkamp in drei teilweise packenden Sätzen mit 21:08/22:24 und 21:13 schlug, behielten Michael Lindenau/Daniela Rüschoff die Oberhand gegen Siegfried Koop und Isabelle Laser. 23:21 und 21:12 hieß es im letzten Spiel des Tages für das Mixed vom 1. FBC Marl.
Während der Vfl Hüls am nächsten Spieltag ausruhen darf, reist der 1. FBC Marl zum direkten Verfolger TuS Ickern.

11. Spieltag

23.01.2016

• 1. FBC Marl erlangt wieder den Anschluss nach oben

Nach der kurzen Winterpause war der erste Spieltag für den 1. FBC Marl ein Heimspiel. Während die Gäste aus Castrop-Rauxel vollzählig antraten, mussten die Gastgeber weiter auf Melanie Steinke verzichten. So musste das Damendoppel erneut kampflos abgegeben werden.
Für den Ausgleich sorgten umgehend Florian Beckmann/Oliver Müller, die beim 21:12/21:8 nicht gefordert wurden und ihre Siegesserie weiter ausbauten.
Spannender war das zweite Herrendoppel. Markus Kalkowski stieß zum ersten Mal nach drei Monaten wieder zur Mannschaft und trat mit Michael Lindenau an. Abstimmungsschwierigkeiten führten zum Satzverlust. Danach fanden die Marler besser zusammen, doch es blieb eine äußert enge Partie, die am Ende mit 18:21/21:18/21:19 gewonnen wurde.
Die Einzel sorgten schnell für einen Ausbau der Führung. Florian Beckmann gewann beide Sätze einstellig 21:9/21:9, Oliver Müller musste etwas mehr tun, blieb beim 21:14/21:14 aber ebenso unangetastet.
Das die Castroper sich nicht geschlagen geben wollten, zeigten sie im Damendoppel. Daniela Rüschoff, die Melanie Steinke im Einzel vertrat, zeigte eine gute Leistung, musste sich aber mit 18:21/18:21 nach hartem Kampf geschlagen geben.
Zum Abschluss fanden das dritte Herreneinzel und das gemischte Doppel statt. Da Markus Kalkowski nur schwer mit der Spielweise seines Gegners zurecht kam, verlor er den ersten Satz 13:21. Nach taktischer Umstellung kämpfte er sich durch 21:18/21:19 in den Sätzen Zwei und Drei zu einem Dreisatzsieg.
Während dieses längsten Matches des Tages hatte das Mixed bereits den Sieg klar gemacht. Michael Lindenau/Daniela Rüschoff gewannen in ihrer Paradedisziplin in zwei Sätzen. Beim 21:17/24:22 mussten sie aber vor allem im Schlusssatz Nervenstärke bewahren.
Mit diesem Sieg kehrt der 1. FBC Marl in die Erfolgsspur zurück und hält Anschluss an die erweiterte Tabellenspitze. Am nächsten Spieltag findet auswärts beim VFL Hüls 2 das letzte Lokalderby der Saison statt.

8-11. Spieltag Jugend

20.12.2015

• Serie der Niederlagen hält an

Die Jugend des 1. FBC Marl hat es nicht leicht und so lässt sich schon mit wenigen Worten zusammenfassen, was man zu Anbeginn der Saison noch gar nicht so vermutet hat.
Die Saisonspiele gegen Datteln (1:7), Waltrop (1:7), Ascheberg (2:6) und Lüdinghausen 3 (0:8, o.K.) gingen deutlich verloren, ohne dass man gegen diese wettkampfstarke Region auch nur eine Chance gehabt hätte.
Lediglich gegen Ascheberg sahen die Zöglinge ein wenig Licht und Hoffnung ein Remis zu erkämpfen. Mit etwas Pech und auch fehlender Erfahrung gewann man somit aber nur an Erfahrung. Die wenigen Punkte im Gesamtergebnis erkämpften meist Lena Buschmann und Adrian Sütmersen im Mixed.
Zu allem Unglück konnte der elfte Spieltag teils krankheitsbedingt nicht ausgetragen werden.
Als nächstes kommt Anfang Februar Lüdinghausen 2 nach Marl, die schon den erfahrenen Bundesligisten ihres Clubs nacheifern und hier in dieser Klasse die Tabellenspitze behaupten.

9. Spieltag

20.12.2015

• 1. FBC Marl verliert den Anschluss

Nach der knappen Niederlage im Lokalderby wollte der 1. FBC Marl auswärts wieder in die Spur finden. Immernoch von Verletzungspech und Erkältungen geplagt, gelang dies nicht. Erneut unterlag der Herbstmeister mit 3:5.
Besonders bitter war die Niederlage für Melanie Steinke, die zwar angereist war, aber aufgrund ihrer im Spiel gegen den TSV Marl-Hüls zugezogenen Verletzung nicht antreten konnte. So musste das Damendoppel kampflos abgegeben werden.
Ersatzweise musste darum Daniela Rüschhoff im für sie ungeliebten Einzel antreten. Sie unterlag mit 12:21/12:21.
Spannend machten es Florian Beckmann und Oliver Müller. Im engsten Spiel des Tages legten sie gut los, holten den ersten Satz 21:14, ließen dann aber die Hausherren immer besser ins Spiel kommen. 17:21 ging der zweite Satz verloren. Am Ende brachten sie mit 21:18 den dritten Satz unter Dach und Fach und bleiben als Doppel in dieser Saison ungeschlagen.
Im zweiten Herrendoppel traten Henning Amerkamp und Horst Petrack zum ersten Mal gemeinsam an. Ihre Gegner nutzten das gnadenlos aus und siegten klar in zwei Sätzen.
Die Herreneinzel, die in dieser Saison oft die Punkte einbrachten, liefen wenig erfolgreich ab. Einzig Florian Beckmann konnte punkten. Zwar musste er sich beim 22:20 im ersten Satz strecken und Satzbälle abwehren, im zweiten spielte er beim 21:12 seine konditionelle Stärke aus.
Oliver Müller, erkältungsgeplagt, hatte beim 12:21/17:21 zwar im zweiten Satz gute Momente, war aber unter dem Strich ohne große Chance. Ebenso erging es Michael Lindenau, der 14:21/16:21 unterlag.
Im Mixed erhielt er dann aber zusammen mit Daniela Rüschhoff noch sein Erfolgserlebnis. Nach 11:21 drehten die Marler das Spiel noch mit 21:11/21:13.
Unter dem Strich blieb dennoch eine ärgerliche 3:5-Niederlage, die den Rückstand der Marler auf den Tabellenführer auf fünf Punkte anwachsen ließ. Es fehlt allerdings noch ein Nachholspiel. Ganz aufgegeben hat der 1.FBC die Hoffnung auf den Aufstieg noch nicht, da die Spitzenmannschaften sich an den nächsten Spieltagen gegenseitig Punkte streitig machen werden.

10. Spieltag

20.12.2015

• 1. FBC Marl verliert den Anschluss

Nach der knappen Niederlage im Lokalderby wollte der 1. FBC Marl auswärts wieder in die Spur finden. Immer noch von Verletzungspech und Erkältungen geplagt, gelang dies nicht. Erneut unterlag der Herbstmeister mit 3:5.
Besonders bitter war die Niederlage für Melanie Steinke, die zwar angereist war, aber aufgrund ihrer im Spiel gegen den TSV Marl-Hüls zugezogenen Verletzung nicht antreten konnte. So musste das Damendoppel kampflos abgegeben werden.
Ersatzweise musste darum Daniela Rüschhoff im für sie ungeliebten Einzel antreten. Sie unterlag mit 12:21/12:21.
Spannend machten es Florian Beckmann und Oliver Müller. Im engsten Spiel des Tages legten sie gut los, holten den ersten Satz 21:14, ließen dann aber die Hausherren immer besser ins Spiel kommen. 17:21 ging der zweite Satz verloren. Am Ende brachten sie mit 21:18 den dritten Satz unter Dach und Fach und bleiben als Doppel in dieser Saison ungeschlagen.
Im zweiten Herrendoppel traten Henning Amerkamp und Horst Petrack zum ersten Mal gemeinsam an. Ihre Gegner nutzten das gnadenlos aus und siegten klar in zwei Sätzen.
Die Herreneinzel, die in dieser Saison oft die Punkte einbrachten, liefen wenig erfolgreich ab. Einzig Florian Beckmann konnte punkten. Zwar musste er sich beim 22:20 im ersten Satz strecken und Satzbälle abwehren, im zweiten spielte er beim 21:12 seine konditionelle Stärke aus.
Oliver Müller, erkältungsgeplagt, hatte beim 12:21/17:21 zwar im zweiten Satz gute Momente, war aber unter dem Strich ohne große Chance. Ebenso erging es Michael Lindenau, der 14:21/16:21 unterlag.
Im Mixed erhielt er dann aber zusammen mit Daniela Rüschhoff noch sein Erfolgserlebnis. Nach 11:21 drehten die Marler das Spiel noch mit 21:11/21:13.
Unter dem Strich blieb dennoch eine ärgerliche 3:5-Niederlage, die den Rückstand der Marler auf den Tabellenführer auf fünf Punkte anwachsen ließ. Es fehlt allerdings noch ein Nachholspiel. Ganz aufgegeben hat der 1.FBC die Hoffnung auf den Aufstieg noch nicht, da die Spitzenmannschaften sich an den nächsten Spieltagen gegenseitig Punkte streitig machen werden.

8. Spieltag, offizieller Pressebericht

05.12.2015

• 1. FBC Marl kassiert die erste Niederlage der Saison mit einem 3:5

Am Samstag trafen sich der TSV Marl-Hüls 2 und der FBC Marl im Stadtderby zum ersten Spiel der Rückrunde in der Badmintonkreisklasse.
Wie schon im Hinspiel verlief diese Begegnung ausgeglichen und äußerst spannend.
Der bis dahin ungeschlagene Tabellenführer vom FBC legte gut los und gewann mit Florian Beckmann und Oliver Müller das erste Herrendoppel souverän mit 21:15 und 21:17 gegen Hermann Lücke und Marcel Badberger. Sehr spannend machten es die Damen. Monika Mielentz-Bunzel und Melanie Reichardt vom TSV hatten am Ende beim 23:21 und 23:21 das bessere Ende für sich gegen Melanie Steinke und Daniela Rüschoff. Den nächsten Punkt für den TSV holten Paul Grothues und Horst Zweck im zweiten Herrendoppel. Gegen Peter Richlowski und Uwe Kneisner siegten sie ungefährdet mit 21:15 und 21:19.
Mit einer 2:1-Führung für den TSV ging es in die Einzel. Anfang des ersten Satzes verletzte sich Melanie Steinke im Spiel gegen Nicole Keienburg, so dass dieser Punkt nahezu kampflos an den TSV ging.
Florian Beckmann vom FBC zeigte wie gewohnt eine starke Leistung im ersten Herreneinzel und blieb auch gegen Marcel Badberger beim 21:11 und 21:15 ohne Satzverlust ungeschlagen in dieser Saison.
Das dritte Herreneinzel zwischen Hermann Lücke (TSV) und Henning Amerkamp (FBC) war mit 21:9 und 21:15 ebenso eine klare Angelegenheit für den TSV, wie das Mixed mit Paul Grothues und Nicole Keienburg gegen Daniela Rüschoff und Peter Richlowski (21:8 und 21:13).
Das Spiel des Tages lieferten sich Horst Zweck (TSV) und Oliver Müller (FBC) im zweiten Herreneinzel. In einer zeitweise gutklassigen Partie mit vielen schönen und langen Ballwechseln schenkten sich beide nichts. Den ersten Satz gewann Horst Zweck mit 21:19. Danach kam Oliver Müller immer besser ins Spiel, gewann zunächst den zweiten Satz mit 21:17 und im Anschluss den dritten mit dem gleichen Ergebnis. Am Ende hieß es 5:3 für den TSV 2, der mit diesem Sieg den FBC in der Tabelle überholte. Mit jeweils 10:4 Punkten belegen die Mannschaften nun Platz 2 und 3 in der Tabelle mit weiterhin besten Chancen auf den Aufstieg in die Kreisliga.

7. Spieltag Jugend

22.11.2015

folgt in Kürze...

6. Spieltag Senioren u. Jugend

15.11.2015

• 1. FBC Marl siegt weiter und feiert Herbstmeisterschaft

Kurz sah es so aus, als würde der 1. FBC Marl das Ziel Herbstmeisterschaft noch aus den Augen verlieren, doch der Tabellenführer drehte nach schwachem Beginn mächtig auf.
Michael Lindenau/Peter Richlowski lieferten eine ordentliche Partie ab, waren aber am Ende mit 16:21 15:21 geschlagen. Melanie Steinke und Daniela Rüschoff unterlagen ähnlich mit 12:21/17:21.
Ohne den Punkt, den Florian Beckmann/Oliver Müller mit 21:12/25:23 erkämpften, wären die Träume des 1. FBC an diesem Abend wohl früh geplatzt. Im zweiten Satz war es ein Kampf auf Augenhöhe und ein dritter Satz wäre keine große Überraschung gewesen.
Als Henning Amerkamp deutlich in zwei Sätzen unterlag, begann das große Zittern. Die ersten Baldriantropfen gab es in Form von deutlichen Zweisatz-Siegen durch Melanie Steinke und Florian Beckmann. Steinke gewann überlegen mit 21:11/21:9. Beckmann fügte 21:17/21:9 seiner unglaublichen Siegesserie einen weiteren Erfolg hinzu. Seit 26 Einzeln bzw. über zwei Jahre ist er im Ligabetrieb ungeschlagen.
Das es dennoch spannend blieb, lag an den letzten zwei Spielen des Tages, die wie so oft die Entscheidung zum Guten oder Schlechten bringen mussten.
Im gemischten Doppel gaben Michael Lindenau/Daniela Rüschoff den ersten Satz mit 18:21 ab, kamen dann immer besser in die Partie und holten Satz Zwei und Drei 21:17/21:16.
Ein Punkt war somit gesichert. Bei Oliver Müller wechselten sich Licht und Schatten ab. Nach einem fulminanten Start und hoher Führung verspielte er den ersten Satz durch eklatante Fehler, über die er selbst nur noch den Kopf schütteln konnte. Danach besann Müller sich auf seine Stärken, schüttelte die Nervosität ab und zeigte mit 21:9/21:13 doch noch eine starke Leistung.
Mit diesem Sieg führt der 1.FBC Marl zwei Punkte auf den direkten Verfolger, der allerdings ein Spiel weniger gemacht hat. Durch die guten Spiel- und Satzergebnisse sind die Marler aber nicht mehr abzufangen. Am 5.12. startet für den 1. FBC die Rückrunde mit einem Lokalderby beim TSV Marl-Hüls.


Mannschaft_2016_06.jpg

toll aufgestellt und siegreich: Flo, Micha, Henning, Dany, Peter, Melli und Oli

Die Einzelheiten zum Jugendspieltag folgen in Kürze...

5. Spieltag

01.11.2015

• 1. FBC Marl verteidigt Tabellenführung mit 7:1 Auswärtssieg

Mit hohen Erwartungen reiste der Tabellenführer 1. FBC Marl nach Castrop-Rauxel. Auf gegnerischem Feld wollte man zwei Punkte entführen. Schon in den Doppeln gelang ein Start nach Maß. Florian Beckmann/Oliver Müller siegten mit 21:8/21:15 souverän.
Melanie Steinke und Daniela Rüschoff mussten sich mehr anstrengen. Nach 21:16 und 16:21 holten sie in einem Wimpernschlagfinale mit 22:20 den Punkt für die Marler.
Das zweite Herrendoppel ging kampflos an den FBC, so dass es bereits früh drei zu null stand. In den Herreneinzeln wurde die Entscheidung schnell fest gezurrt. Sowohl Florian Beckmann (21:10/21:12), Oliver Müller (21:17/21:9) als auch Markus Kalkowski (21:12/21:13) fuhren souveräne Zweisatzsiege ein.
Das notwendige Quäntchen Glück, dass Melanie Steinke im Doppel noch hatte, fehlte im Dameneinzel. Sie verlor den ersten Satz 17:21, gewann den zweiten 21:16 und musste sich am Ende mit 19:21 nur hauchdünn geschlagen geben.
Diese Niederlage markierte den Ehrenpunkt für die Gastgeber, denn Michael Lindenau und Daniela Rüschoff dominierten das Mixed 21:11/21:6 nach Belieben. Am 14.11. steht das letzte Hinrundenspiel des 1. FBC Marl an, zu Hause empfängt man die ETG Recklinghausen und hofft, dann die Herbstmeisterschaft feiern zu können.

4. / 5. Spieltag Jugend

31.10.2015

• Jugend ohne Chance gegen Lüdinghausener Mannschaften

Bereits letzte Woche spielte die Marler Jugend vom 1. FBC Marl gegen die zweite Jugendmannschaft aus Lüdinghausen. Der Gastgeber stand zu diesem Zeitpunkt auf dem zweiten Tabellenplatz und gehört zu den Titelaspiranten in dieser Staffel. Diesem Ruf wurden sie in den Spielen gegen die deutlich unterlegenen Marler auch gerecht. Sowohl Luca Haase/Jan Scherrinsky, als auch Jan Minkley/Timo Janßen und Lara Kalkowski/Lena Buschmann kamen nicht über zwei einstellige Sätze hinweg. Etwas besser sah es dann in den Einzeln aus: Adrian Sütmersen und Lara Kalkowski holten sich immerhin "nur" eine zweitstellige Satzniederlage gegen die Nachwuchstalente aus Lüdinghausen ab. Jan Minkley und Timo Janßen spielten die beiden weiteren Herreneinzel und liefen jedem Ball nach, konnten aber nur wenig ausrichten.
Im letzten Spiel, dem Mixed von Adrian Sütmersen und Lena Buschmann keimte wieder etwas Hoffnung auf den Ehrenpunkt auf. Nachdem die beiden zwar dicht dran waren, drehten die Lüdinghausener aber richtig auf und bezwangen das Marler Mixed dann doch mit 21:14 und 21:13.
Mit einem deutlichen 0:8 behielten die Lüdinghausener ihre Punkt in eigener Halle.

Eine Woche später kam dann die dritte Mannschaft aus der Jugend von Lüdinghausen nach Marl. Nach leichten Verzögerungen wegen der Anfahrt und frischem Mut auf der Marler Seite starteten die ersten Doppel. Erneut spielten Luca Haase / Jan Scherrinsky das erste Doppel, das zweite Doppel spielten diesmal Timo Janßen und André Grütering. Es zeigte sich diesmal ein deutlicher Unterschied zum Spiel gegen die zweite Jugendmannschaft der Lüdinghausener. Die Spiele dauerten länger und waren auf Marler Seite definitiv punktreicher. Nichts desto trotz verloren die Jungs ihre Doppel, sodass die Gäste mit 0:2 in Führung gingen. Obwohl auch das eingespielte Damendoppel mit Lara Kalkowski und Lena Buschmann hier deutlich besser mithalten konnten, erhöhten die Gegnerinnen auf ein 0:3.
In den Einzeln ging es ähnlich wie in der Woche zuvor vor, Adrian Sütmersen konnte noch gut mithalten, Timo Janßen und Moritz Westerheide hatten aber leider nur wenig Land in Sicht. Auch Lara Kalkowski, die sich sehr tapfer schlug, konnte ihrer Gegnerin nicht genügend Punkte abgewinnen um das Spiel für sich zu entscheiden. Unterm Strich gingen die Einzel ebenfalls alle an die Gäste zum 0:7.
Das Mixed spielten erneut Adrian Sütmersen und Lena Buschmann. Nach anfänglicher Nervosität, kamen die beiden aber immer besser und souveräner ins Spiel. Zu guter Letzt gewannen sie das spiel und holten den Marlern den ersehnten Ehrenpunkt zum 1:7.

Insgesamt hat die Marler Jugend meist nur an Erfahrung gewonnen, hat sich aber gegenüber der Nachwuchs-Jugend eines Bundesligisten tapfer geschlagen.
Nach zwei Wochen Pause geht es am 14.11. nach Ascheberg um dort das ein oder andere Pünktchen zu entführen.

4. Spieltag Senioren, 3. Spieltag Jugend

27.09.2015

• 1. FBC Marl erobert Platz an der Sonne, Jugend noch ohne Sieg

In der abschließenden Begegnung des 4. Spieltags standen sich im Lokalderby der 1. FBC Marl und der VfL Hüls 2 gegenüber. Da nur zwei Spielfelder zur Verfügung standen, konnten die restlichen Mannschaftsmitglieder und Gäste ihre Spieler lautstark anfeuern und so herrschte in der Halle der Martin-Luther-King-Gesamtschule eine großartige Stimmung.
Zu Beginn standen das Herrendoppel 2 sowie das Damendoppel auf dem Programm. Markus Kalkowsi und Horst Petrack brachten das Kunststück zustande fünf Satzbälle nicht zu nutzen. Die Aufholjagd von Johannes Stock und Gregor Hütter vom VfL Hüls wurde dementsprechend belohnt. Mit 20:22 ging der Satz an die Gäste. Das Ergebnis brachte die Heimspieler so aus dem Konzept, dass der zweite Satz mit 12:21 klar verloren wurde.
Im Damendoppel zeigte sich bei Melanie Steinke und Daniela Rüschoff, dass man gegen ein eingespieltes Doppel im Vergleich noch kleinere Abstimmungsprobleme hat. Isabelle Laser/Annabelle Laser entführten mit 21:17/21:16 auch diesen Punkt für die Gäste.
Da der 1. FBC Marl auf Florian Beckmann verzichten musste, traten im ersten Herrendoppel Oliver Müller und Michael Lindenau zum ersten Mal gemeinsam an. Ohne Probleme siegten sie mit 21:7/21:11 gegen Thorsten Höfig und Markus Walter und verkürzten für die Hausherren zum zwischenzeitlichen 1:2.
Markus Kalkowski sorgte mit seinem 21:19/21:12-Einzelsieg gegen Gregor Hütter für den Ausgleich.
Das gemischte Doppel brachte dann wieder die Hülser in Führung. Peter Richlowski/Daniela Rüschoff unterlagen Johannes Stock/Isabelle Laser mit 15:21/15:21.
Den direkten Ausgleich stellte Melanie Steinke her. Nach einem klaren 21:13 folgte der längste Satz des Tages, in dem Satz-und Matchbälle hin- und her wechselten. Am Ende siegte Steinke in Verlängerung mit 24:22.
Die letzten Herreneinzel mussten also die Entscheidung bringen. Michael Lindenau setzte sich gegen Markus Walter mit 21:12/21:11 souverän durch. Und auch das Spiel von Oliver endete wie alle an diesem Tag nach zwei Sätzen. Müller schlug Thorsten Höfig mit 21:15 21:13.
Damit bleibt der 1.FBC Marl in dieser Saison weiter ungeschlagen und grüßt zum ersten Mal von der Tabellenspitze. Nach einer kurzen Herbstpause müssen die Marler an Halloween zum Castroper TV und hoffen, dort keine gruselige Überraschung zu erleben.

Die Jugend des 1. FBC Marl erlebte hingegen erneut eine Niederlage gegen den bisher ungeschlagenen TB Rauxel. Beim Gastgeber sahen die Jugendlichen trotz guter Aufstellung nur wenig Licht und konnten leider nicht allzu viele Punkte einheimsen. Unterm Strich standen ein 0:8 und zwei Punkte im Meisterschaftsrennen für den Titelaspiranten aus Castrop-Rauxel. Für das nächste Spiel geht es Ende Oktober nach Lüdinghausen zur zweiten Jugendmannschaft. Diese ist ebenfalls bisher ungeschlagen und dominiert momentan die Spitze der Tabelle. Die lange Pause bis dahin wird intensiv für das Training und in den Ferien zur Erholung genutzt, um den kommenden Gegner wenigstens den ein oder anderen Satz und vielleicht auch ein paar Punkte abzuluchsen.

2. Spieltag Jugend, 3. Spieltag Senioren

13.09.2015

• Daniela Rüschoff verstärkt die Senioren – Jugend zeigt sich verbessert

Am 3. Spieltag zeigte der 1. FBC Marl beim Heimspiel gegen TuS Ickern 2, dass in dieser Saison mit der Mannschaft zu rechnen ist.
Im ersten Spiel ließ sich der hohe Sieg noch nicht erahnen, denn Florian Beckmann und Oliver Müller taten alles, um sich selbst zu schlagen. So verschenkte man durch eine Reihe unerzwungener Fehler den ersten Satz mit 15:21. Die kurze Satzpause nutzten die Marler und drehten danach auf. 21:12 und 21:8 hießen die deutlichen Ergebnisse der Sätze zwei und drei.
Weniger Probleme hatten Michael Lindenau und Markus Kalkowski. 21:17/21:15 endete das Spiel für die Marler.
Bei den Damen kam Daniela Rüschoff zu ihrem ersten Einsatz beim 1. FBC Marl und zeigte gleich, dass sie eine tolle Verstärkung ist. Zusammen mit Melanie Steinke feierte sie mit 21:11/21:13 einen siegreichen Einstand.
Die Einzel waren allesamt eine klare Angelegenheit. Florian Beckmann musste im ersten Satz die Gegenwehr brechen, gewann letztlich leicht mit 21:18/21:10. Oliver Müller, der in der Vorwoche noch so unglücklich gescheitert war, schlug seinen Gegner locker 21:13/21:9. Ebenso leicht lief es für Markus Kalkowski, 21:9/21:10.
Auch der Punkt aus dem Dameneinzel blieb problemlos in Marl. Melanie Steinke schlug ihre Gegnerin mit 21:10/21:6.
Im abschließenden Mixed konnten die Gäste aus Ickern noch einen Ehrenpunkt einfahren. Daniela Rüschoff und Peter Richlowski spielten zum ersten Mal zusammen und harmonierten von Beginn an. 21:16 holten die Marler den ersten Satz. Allerdings schlug das eingespielte Mixed aus Ickern zurück, so dass am Ende nach 12:21 und 14:21 die Drei-Satz-Niederlage akzeptiert werden musste.
Mit dem Sieg rückt man auf den zweiten Tabellenplatz vor. Am nächsten Wochenende ist kein Spieltag, da das erste Einzelranglistenturnier ausgetragen wird, an dem Oliver Müller in Bocholt starten wird.

Nach dem 0:8 im ersten Saisonspiel wollte die Jugend am zweiten Jugendspieltag zeigen, dass sie besser spielen kann. Die Mannschaft trat auf einigen Positionen verändert an.
Luca Haase und Jan Scherrinsky mussten im ersten Doppel eine klare Zwei-Satz-Niederlage hinnehmen. Besser machten es Jan Minkley und Timo Janßen im zweiten Doppel, obwohl auch sie am Ende verloren. In einem spannenden Spiel verloren sie mit 22:20/16:21/12:21, wobei sie im dritten Satz von Beginn an einem zu großen Rückstand hinterher laufen mussten.
Ein tolles Spiel zeigten Lara Kalkowsi und Lena Buschmann. Die Mädchen waren an diesem Tag die sichere Bank für Punkte. Das Mädchendoppel ging mit 21:14/21:8 an die Marler, die damit im Rennen blieben.
Leider hatten weder Niklas Hops, noch Jan Scherrinsky oder Moritz Westerheide in ihren Einzeln eine Chance, sie unterlagen jeweils in zwei Sätzen.
Lara Kalkowski hatte mit ihrer Gegnerin keine Mühe, 21:7/21:3.
Das gemischte Doppel wurde ein spannendes Spiel. Im ersten Satz vergaben Luca Haase und Lena Buschmann noch einen Satzball und unterlagen unglücklich mit 21:23. Mit 21:11 und 21:15 bog man schließlich auf die Siegerstraße ein.
Am Ende hieß es 3:5 gegen gute Gegner und ein verbesserter Auftritt der Jugendlichen war positiv zu vermerken. Kommenden Samstag wartet mit dem ungeschlagenen TB Rauxel zwar kein leichter Gegner, trotzdem hofft man auf den ersten Punkt der Saison.

2. Spieltag

05.09.2015

• Marler nehmen nur einen Punkt mit nach Hause

Das erste Auswärtsspiel der Saison führte den 1. FBC Marl nach Gladbeck. Diesmal trat man in voller Besetzung an, so dass acht Spiele stattfinden konnten. Traditionell wurde mit den Doppeln begonnen.
Das erste Doppel Florian Beckmann/Oliver Müller setzte sich mit 21:11 21:18 durch, wobei nur der zweite Satz länger spannend blieb.
Michael Lindenau und Uwe Kneisner standen dem in nichts nach und siegten ebenfalls in zwei Sätzen mit 21:15 21:11. Leider ebenso deutlich verloren Melanie Steinke/Kornelia Kneisner 10:21 11:21.
Für die Einzel rechnete man sich viel aus. Florian Beckmann musste sich zwar im zweiten Satz strecken, fuhr aber mit 21:15 21:19 einen verdienten Sieg ein.
Oliver Müller fand überhaupt nicht in die Partie und gab den ersten Satz mit 14:21 klar ab. Der zweite Satz war ein Kampf auf Augenhöhe und wurde zum längsten des Spieltags. Nach vier abgewehrten Matchbällen und zwei nicht genutzten Chancen zum Satzausgleich unterlag Müller mit 24:26 und zeigte sich enttäuscht, schon im zweiten Saisonspiel die erste Einzelniederlage hinnehmen zu müssen.
Michael Lindenau rang seinen Gegner im ersten Satz mit 21:19 nieder, musste den zweiten 14:21 abgeben, holte im entscheidenden dritten Satz aber die entscheidenden Punkte zum 21:18.
Melanie Steinke machte es ähnlich, leider mit dem schlechteren Ausgang für die Marlerin. Nach 21:17 verlor sie die Sätze Zwei und Drei 11:21 und äußerst knapp mit 19:21.
Im Mixed gelang es Uwe Kneisner/Kornelia Kneisner nicht mehr einen Auswärtssieg klar zu machen. Am Ende hieß es 12:21 11:21.
Mit ein wenig mehr Fortune wäre für die Marler mehr drin gewesen, so dass sich der gewonnene Punkt fast wie eine Niederlage anfühlte. Zumindest hielt auch bei diesem Spiel die Serie der nicht verlorenen Partien, die saisonübergreifend seit Anfang Februar 2015 anhält. Als Tabellenvierter erwartet der 1. FBC Marl kommenden Samstag um 18 Uhr den bisher noch spiellosen TuS Ickern 2, der deshalb schwer einzuschätzen ist.

1. Spieltag, offizieller Pressebericht

30.08.2015

• 1. FBC Marl und TSV Marl-Hüls teilen sich die Punkte

Wie schon vor Jahresfrist so endete auch das erste diesjährige Derby zwischen dem 1. FBC Marl und dem TSV Marl-Hüls 4:4 unentschieden.
Da beim 1.FBC Marl eine zweite Dame fehlte, erhielten die Gäste das Damendoppel geschenkt und gingen so in Führung.
Im ersten Herrendoppel glichen Oliver Müller und Florian Beckmann für die Heimmannschaft gegen Marcel Badberger und Hermann Lücke mit einem 21:14, 21:12 Zwei-Satz-Sieg aus.
Horst Zweck und Paul Grothues vom TSV brachten die Gäste im zweiten Herrendoppel umgehend wieder in Führung. Sie besiegten Markus Kalkowski und Uwe Kneisner nach einem in die Verlängerung gegangenen ersten Satz in einem umkämpften Spiel mit 23:21, 21:16.
Florian Beckmann kannte seinen Gegner Marcel Badberger schon aus dem Doppel. Nach dem ersten Satz, der mit 21:14 an den Hausherren ging, drehte Badberger im zweiten Satz stark auf. Es sah lange danach aus, als würde er einen Entscheidungssatz erzwingen. Am Ende behielt Beckmann mit 21:19 hauchdünn die Oberhand.
Etwas leichter tat sicher Oliver Müller gegen Horst Zweck im zweiten Einzel. Mit 21:8 und 21:14 brachte er zum ersten mal die Heimmannschaft in Führung.
Diese baute Markus Kalkowsi aus, allerdings bewies er mit einem unbequemen Gegner große Mühe. Kalkowski stellte mit einem 21:14 die Weichen schon auf Sieg, bevor Hermann Lücke im zweiten Satz mit 21:19 konterte. Den Entscheidungssatz entschied Kalkowski mit 21:10 für sich, so dass nach den Herreneinzeln der 1. FBC Marl mit zwei Punkten vorne lag.
Das Dameneinzel sicherte sich Nicole Keienburg vom TSV. Sie besiegte Melanie Steinke in einem knappen Spiel mit 21:19 und 21:17.
Die Punkteteilung machten Nicole Keienburg und Paul Grothues dann im Mixed gegen Uwe Kneisner und Kornelia Kneisner klar. Mit 21:9 und 21:5 entführten sie einen Punkt aus der MLK-Sporthalle. In den nächsten Spielen empfängt der TSV Marl-Hüls den Castroper TV, während der 1. FBC Marl auswärts in Gladbeck antritt.


FBC_TSV_2015.jpg

(v.l.n.r.: Hermann, Florian, Uwe, Marcel, Monika, Melanie, Markus, Melanie, Paul, Nicole, Oliver und Horst)

1. Spieltag, Saisonstart

29.08.2015

• Jugend beginnt mit Niederlage, Senioren mit Remis

Für den 1. FBC Marl hat die Badmintonsaison begonnen. Schon eine Woche vor den Senioren musste die frisch aufgebaute Jugendmannschaft an den Start. Es ging Ende August nach Datteln mit der Aussicht vor allem Erfahrung und vielleicht das ein oder andere Pünktchen mit nach Marl mitzunehmen.
Nach einem herzlichen Empfang gingen das erste Herrendoppel mit Luca Haase und Jan Scherrinsky sowie das Mixed David Alscher mit Lara Kalkowski in die Partie. Während das Marler Mixed noch gut mithalten konnte, wurde recht schnell im ersten Doppel klar, dass hier wohl kaum ein Punkt nach Marl geht. Auch in den zweiten Sätzen ließen die Dattelner kaum eine Chance vergehen, die Federn ordentlich fliegen zu lassen. Nach diesen zwei verlorenen spielen ging es in das zweite Herrendoppel, Jan Minkley und Timo Janßen, und in die Herreneinzel, vertreten durch Luca Haase Niklas Hops und Jan Scherrinsky. Diese vier Spiele gingen leider auch nicht positiv für die Marler Jugend aus. Das zweiten Satz zweistellige. Lara Kalkowski im Dameneinzel konnte im ersten Satz immerhin ganz gut mithalten. Sie platzierte so manche Bälle sehr geschickt, sodass ihre Gegnerin nur schwerlich dran kam. Dennoch hielt ihre Form und das Glück nicht bis zum Ende des Spiels. So entschied die junge Dattelnerin das Spiels ebenfalls für sich.
Das Endergebnis lautete 0:8, der Marler Mannschaft fehlte eine Dame und das Damendoppel ging kampflos an Datteln. Dies deutliche Ergebnis spiegelt nicht die Leistung der Marler Jugendmannschaft wider. Letztlich erfuhren die Marler, dass sie gegen Gegner spielten, die in der vorigen Saison immerhin kein Spiel verloren haben. Die Marler Jugend hat somit zwar keine Punkte mitgenommen, dafür aber Spielerfahrung und die Motivation den Gegner im kommenden Spiel mehr zu ärgern.



Jugend-2015-16.jpg

Angetreten sind (v.l.n.r.): Jan, David, Luca, Lara, Niklas, Jan und Timo


Eine Woche später spielten wie auch im letzten Jahr die Senioren zum Saisonauftakt gegen den Lokalkonkurrenten TSV Marl Hüls , diesmal in eigener Halle. Begonnen wurde mit den Herrendoppeln, in denen Florian Beckmann mit Oliver Müller und Markus Kalkowski mit Uwe Kneisner antraten. Das erste Doppel ging schon schnell nach zwei Sätzen an Beckmann und Müller. Im zweiten Doppel mussten Kalkowski und Kneisner im ersten Satz schon lange kämpfen. Mit 21:23 ging der erste Satz knapp an die Gäste. Im zweiten Satz lagen die Kontrahenten ebenfalls annähernd gleich auf, das Team vom 1. FBC musste aber letztlich den kürzeren ziehen. Ähnlich erging es auch Melanie Steinke im Dameneinzel. Der erste Satz kostete Kraft und ging nur knapp an die Gegnerin. Hätte Steinke nun auch im zweiten Satz so stark weiterspielen können, wäre dieser zu ihren Gunsten ausgegangen. Aber scheinbar fehlte vielleicht auch ein bisschen Ballglück um das spiel wieder drehen zu können. Auch sie verlor ihr Spiel.
In der Einzelrangliste gab es, erstmal für die Hinrunde, eine Neuerung. Florian Beckmann übernahm die erste Position, Oliver Müller trat die zweite an. Im ersten Einzel spielte Beckmann einen meist einwandfreien Satz, kostete aber Mühe. Der zweite Satz lief für ihn nicht mehr richtig rund. Der FBCler geriet früh in recht großen Rückstand. Auf der Bank fürchtete man schon, dass er in einen dritten Entscheidungssatz gehen müsse. Im späten Satzverlauf konnte er sich aber zusammenreißen und die Partie noch drehen. Das zweite Herreneinzel von Oliver Müller verlief etwas weniger spektakulär. Gegen den altbekannten TSVler hatte Müller wenig Mühe, das Spiel für sich zu entscheiden. Richtig spannend wurde es dann aber bei Markus Kalkowski im dritten Einzel. Ging der erste Satz noch deutlich an ihn, musste er im zweiten Satz sich ordentlich anstrengen. Alle Anstregung half dann aber doch nicht, den Satz knapp abgeben zu müssen. Im letzten Satz setzte sich Kalkowski aber dann doch noch deutlich, dank seiner hervorragenden Kondition, durch.
Das Mixed, diesmal gespielt von Uwe Kneisner und Melanie Steinke ging recht unspektakulär und leider deutlich an die Gäste.
Da der 1. FBC nur mit einer Dame antrat und das Damendoppel kampflos an den TSV ging, fiel dieser Punkt an den TSV zum Remis-Endstand.
Das Unentschieden ist an diesem Spieltag wohl gerecht ausgefallen. Hier und da hätte man zwar etwas mehr Glück, andersherum aber auch etwas Pech haben können. Der 1. FBC bereitet sich nun aber auf das kommende Spiel beim Gladbecker FC vor. Die siebte Mannschaft scheint auf Augenhöhe zu sein, ist aber mit entsprechender Besetzung des 1. FBC Marl sicherlich schlagbar. Das Ergebnis wird hier auf der Webseite natürlich berichtet.